Kontakt »
Menu
Kontakt »
mitarbeiter schulungsvideo

Mehr Know-How für Ihre Mitarbeiter? Nutzen Sie ein Schulungsvideo!

Liesa Huppertz
25. November 2019

Man lernt nie aus, vor allem nicht im Berufsleben. Das ist nicht nur die Anforderung auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch Arbeitnehmer fordern ihre persönliche Weiterentwicklung ein. Von Schulungsvideos profitieren beide Seiten. Lernen Sie die Vorteile und Einsatzgebiete kennen und lassen sich von Praxisbeispielen inspirieren.

Keine Lust zu lesen? Hören Sie einfach unseren Blogcast:

 

Was verraten Ihnen diese Statistiken?

  • 94% der Befragten einer Facebook Umfrage von 2018 gaben an, dass sie ein Smartphone in greifbarer Nähe haben, wenn Sie TV sehen. Nur 53% der Zeit schauten die Zuschauer wirklich auf den Fernsehbildschirm. Einer der top Gründe, warum sie wegsahen, ist, um auf’s Handy zu schauen.
  • Der Mobilfunk-Konsum von Millennials übertrifft inzwischen ihren Live-TV-Konsum – gemessen an der Zeit.
  • 75% aller Videos werden auf mobilen Endgeräten abgespielt. Diese Zahl wächst jährlich um 88%.
  • 64% der Konsumenten kaufen ein Produkt, nachdem sie ein gebrandetes Video auf Facebook gesehen haben.

Vielleicht kommen Sie zu demselben Entschluss: Videos sind die beliebteste und meistgenutzte Inhalts- sowie Kommunikationsform. Folglich sollten Videos Teil jeder Ihrer Marketingstrategien sein mit besonderem Augenmerk auf Mobile.

Auch 59% der Führungskräfte gaben an, dass sie Videos Text vorziehen, wenn beides vorhanden ist. Zusätzlich stieg die Zahl der Online Wissensvermittlung von 42% auf 44% und Blended Learning von 31% auf 37% an.

Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass Mitarbeiter nicht mehr gewillt sind, rein textbasierte PDF’s zu Compliance-Themen durchzuackern, von Produktneuheiten in ellenlangen Newslettern zu erfahren oder jedes Mal lange Anreisen zu Workshop-Terminen in Kauf zu nehmen. Das verdeutlichen auch diese 5 Trends.

5 Trends, die die Arbeitswelt beeinflussen, von Jacob Morgan.

Mitarbeiter haben eine klare Vorstellung davon, wie sie in Zukunft lernen wollen. Nämlich mithilfe von relevantem, spannendem und prägnantem Lernmaterial, das rund um die Uhr und von überall auf der Welt einsehbar ist.

Für Unternehmen und Marketers entwickeln sich daraus neue Chancen, unternehmenseigene Inhalte und Prozesse nachhaltig zu vermitteln und ihre Mitarbeiter zu schulen.

Stichwort: Lernen mithilfe von Videos, bzw. Schulungsvideos um genau zu sein. Was ein Schulungsvideo ist, wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen davon profitieren und welche Einsatzgebiete es gibt, erfahren Sie in diesem Artikel. Natürlich inklusive Fallbeispielen aus der Praxis.

Was ist ein Schulungsvideo?

Definition.

Schulungsvideos werden auch als Schulungsfilme bezeichnet. Diese kommen in der Aus- und Weiterbildung von firmeninternen Mitarbeitern zum Einsatz.

Dabei werden thematisch wiederkehrende Inhalte und komplexe Prozesse vereinfacht, interessant und einprägsam vermittelt. Ziel ist es, dass Kollegen Arbeitsabläufe, Verhalten und bestimmte Techniken verinnerlichen und diese aus dem Effeff im Arbeitsalltag anwenden können.

In der Regel werden Schulungsvideos einmalig aufgesetzt und sind dann Selbstläufer. Natürlich müssen diese immer mal wieder aufgrund von beispielsweise Software-Updates oder veraltetem Content aktualisiert werden, aber das Grundgerüst steht. So sparen Sie sich laufende Kosten für zum Beispiel Lehrbeauftragte und sie haben zufriedenere Mitarbeiter, die ihre Zeit durch selbstbestimmtes Arbeiten effektiver nutzen können.

Sind Sie neugierig, welche weiteren Vorteile webbasierte Lernprogramme mit sich bringen? Der Artikel “eLearning per Video – So revolutionieren Sie das Lernen in Ihrem Betrieb”, verrät es Ihnen.

Bei der Auswahl, wie Sie Ihre Schulungsvideos gestalten wollen, haben Sie freie Hand. Stylisch ist vieles möglich. So haben Sie zum Beispiel die Wahl zwischen dem simplen Legetrick, einem animierten Graphy-Design und vielem mehr.

Videostil-Kombi von German Accelerator & Mynd: Legetrick und animierte Flat-Videosquenzen.

Bevor Sie sich jedoch Hals über Kopf in die Videoproduktion stürzen, sollten Sie sich erst ein paar grundlegende Gedanken machen. Denn die Entscheidung für die passende Machart hängt in erster Linie von Ihrer Corporate Identity sowie Ihren Unternehmens- und Kommunikationszielen ab. Was wollen Sie mit Ihrem Schulungsvideo erreichen? Welche Wirkung soll es haben? Daran angelegt, entwickelt Sie außerdem Ihre Lerninhalte.

Diesbezüglich wollen wir Ihnen im nächsten Abschnitt ein paar Anhaltspunkte geben.

Einsatzgebiete & Vorteile.

Soll Ihr Video über Produktneuheiten aufklären, Fehlverhalten demonstrieren oder eigenständiges Denken bei Problemlösungen unterstützen? Sie sehen, die Anwendungsgebiete können unterschiedlicher nicht sein. Lernen Sie in den folgenden Abschnitten ein paar der Einsatzorte kennen.

Produkteinführung.

  • Was? Produktvideo.
  • Wie? Innovativ & spektakulär: Fokus auf neues Produkt und Features, Benefits des Produktes herausstellen.
  • Warum? Top informierte Mitarbeiter ausbilden – für tiefes Produktwissen und eine noch bessere Kundenberatung.

Softwareschulung, Tool-Einführung & Compliance Training.

  • Was? Erklärvideo.
  • Wie? Anschaulich & hands-on, geeignet sind Realaufnahmen und Screen Capture Videos in Form von Live-Vorführungen.
  • Warum? Lernende sollen Vorgänge Schritt für Schritt nachvollziehen und später selbst anwenden können, Prinzip: Vor- und nachmachen.

Onboarding.

  • Was? Employer Branding Video.
  • Wie? In Anlehnung an einen Imagefilm, Vorstellung des Unternehmens.
  • Warum? Neue Kollegen lernen zukünftiges Team kennen, bekommen ein erstes Gefühl für die Unternehmenskultur und können so allmählich eine emotionale Beziehung zum Arbeitgeber aufbauen.

Customer Management.

  • Was? Interactive Videos.
  • Wie? Rollenspiele, Darstellung verschiedener Szenarien, Quizze und Frage-Antwort-Sequenzen einbinden.
  • Warum? Mitarbeiter lernen anhand von realen Beispielen (hoher Lernerfolg), “das habe ich schon mal erlebt und weiß, was in dir (Protagonist) vorgeht”-Gefühl löst Empathie aus, nicht gewolltes Verhalten kann so unterdrückt und gewünschtes Verhalten gefördert werden.

Management Fortbildungen.

  • Was? 360° Videos.
  • Wie? Reale Lernsituation schaffen, Lernender kann selbst in die virtuelle Welt abtauchen und seine eigenen Erfahrungen (freie Wahl der Blickrichtung durch 360° Video) sammeln.
  • Warum? Führungskräfte werden für verschiedene Einflussfaktoren einer Situation sensibilisiert, durch Perspektivenwechsel können sie Bedürfnisse erkennen und dadurch informierte Entscheidungen treffen für eine bessere Mitarbeiterführung.

Auch an dieser Stelle empfehlen wir Ihnen wärmstens den Artikel “eLearning per Video – So revolutionieren Sie das Lernen in Ihrem Betrieb”, wenn Sie nicht länger warten und das Rezept für erfolgreiche Schulungsvideos gleich kennenlernen wollen.

Nun aber zurück zu diesem Artikel. Einige Unternehmen veröffentlichten bereits vorbildliche Schulungsvideos. Wer diese Vorreiter sind und was Sie sich von diesen abschauen können, erfahren Sie jetzt.

Verschiedene Ansätze als Inspiration.

Unsere Praxisbeispiele sollen Ihnen die Bandbreite an kreativen Konzepten für Schulungsvideos vor Augen führen. Zudem werden wir Ihnen weitere Tipps zur Umsetzung mit auf den Weg geben.

#1 Mixed Media.

Bestimmt haben Sie schon einmal irgendwo aufgeschnappt oder selbst erfahren, dass Menschen nicht auf dieselbe Art und Weise lernen.

Das liegt an den 4 unterschiedlichen Lerntypen: visueller, auditiver, haptischer und kommunikativer Lerner. Entsprechend ihrem Lerntyp wenden Lernende unterschiedliche Methoden an. Zum Beispiel verinnerlicht ein visueller Lerner den Lernstoff am besten, indem er Mindmaps und Comics zeichnet. Ein auditiver Lerner hingegen arbeitet am liebsten mit Hörbüchern. Videos sind ideal, denn sie sprechen in der Regel alle Lerntypen gleichzeitig an. Wenn auch Sie ein Schulungsvideo einsetzen, steigen Ihre Chancen, dass Ihr Lernstoff möglichst viele Mitarbeiter erreicht.

Das Video von Bayer folgt genau diesem Schema. Hier werden hauptsächlich drei der Lerntypen angesprochen. Reale Akteure gestikulieren und vermitteln Emotionen, während ein Voiceover die Situation erklärt. Zudem intensivieren Animationen die Wirkung des Gesagten und der Schauspielleistung. Dabei werden verschiedene Sinne angesprochen.

Bayer's Compliance Training für Mitarbeiter.

Tipp:
Übertreiben Sie es nicht mit zu verrückten Videoeffekten, sonst schlägt Ihr guter Vorsatz ins Gegenteil um. Reizüberflutungen überfordern, anstatt dass sie die gewünschten Erfolge erzielen. Weniger ist also mehr!

#2 Anleitung.

“How to”-Online-Suchanfragen steigen kontinuierlich. Hierzu veröffentlichte das Search Engine Journal 2017 einen Artikel, indem sie schreiben, dass in den letzten 13 Jahren die "How-to"-Suchanfragen um 140% wuchsen.

Dabei kreisen beliebte Suchbegriffe um folgende Themen: Wie führt man eine bestimmte Handlung aus oder wie löst man ein konkretes Problem? Das kann Dinge aus dem Alltag betreffen sowie komplexere Themen.

Setzt man dieses Verhalten nun in den Unternehmenskontext, können Sie Mitarbeitern anhand von Step-by-Step-Anleitungen schulen. Das kommt gut an. Genau das hat auch Pagliacci Pizza sich dabei gedacht, als sie ihr Schulungsvideo drehten.

Pagliacci Pizza erklärt seinen Pizzabäckern, wie sie den Teig richtig drehen und werfen.

Tipp:
Integrieren Sie die Worte “How to…” oder “Wie tue ich xyz” in den Titel Ihrer Videos. Das erregt mehr Aufmerksamkeit und Mitarbeiter erkennen sofort, was sie im Video erwartet.

#3 Star-Power.

“Celebrity sells”. Das dürfte für Sie nichts Neues sein.

Stars verkörpern Bekanntheit, Relevanz, Glaubwürdigkeit, Attraktivität und Sympathie. Befürworten diese öffentlich Ihr Produkt und repräsentieren Ihr Unternehmen, können sich Ihre Eigenschaften schnell auf Ihre Marke übertragen – wenn gut gemacht.

Burger King engagierte Snoop Dogg, um mit seinen Mitarbeitern zu interagieren. Mithilfe des Rappers wurde Angestellten der Hot Dog als neues Produkt vorgestellt. Das Wortspiel allein ist schon genial. Snoop Dogg leistete zudem großartige Überzeugungsarbeit auf eine unterhaltsame, witzige und charmante Art. Welcher Mitarbeiter würde Snoop Dogg den Hot Dog jetzt noch abschlagen?

Snoop Dogg stellt rappend den Burger King Mitarbeitern den Hot Dog vor.

Tipp:
Wählen Sie Ihren Promi sorgfältig aus. Symbolisiert dieser nicht, wer Sie sind oder für was Sie stehen und können sich Ihre Mitarbeiter nicht mit diesem identifizieren, kann die ganze Aktion auch nach hinten losgehen (vgl. Kylie Jenner und Puma). Hören Sie sich also vorab lieber bei Ihren Mitarbeitern um und lassen sie bei der Auswahl eines geeigneten Markenbotschafters gegebenenfalls mitentscheiden.

#4 Szenarios.

Viele Menschen sind kein Fan davon, sich ins Ungewisse zu stürzen. Sie bevorzugen es lieber, für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Gerade im neuen Job will man natürlich nichts falsch machen.

Kundenberatung ist ein sehr sensibles Thema. Nach einem erfolglosen Kundengespräch fallen einem immer tausend Dinge ein, die man hätte anders oder besser machen können. Denn es kommt vor allem auf eine schnelle Reaktion, Schlagfertigkeit und eine große Portion Geduld an.

Home Depot erkannte kritische Momente in ihrer Kundenberatung und thematisierte diese in einem Schulungsvideo. Ihr Ansatz ist simpel: Eine Kaufsituation wird geschildert und sogleich folgt die Auflösung, indem vorbildliches Verhalten demonstriert wird.

Auf diese Weise bekommen Mitarbeiter das Gefühl, gut vorbereitet zu sein, und gehen gelassener an die Arbeit, bzw. scheuen sich nicht vor Kundenkontakt. Home Depot’s lockere und witzige Kommunikation verleiht der Thematik zudem mehr Leichtigkeit, was neuen Mitarbeitern Mut macht, solche Situationen bewältigen zu können.

Home Depot meistert den Spagat zwischen ernstem Thema und Spaß.

Denken Sie bereits einen Schritt weiter und fragen sich, wie Schulungsvideos in ganzen web-based Trainings integriert werden können? Um eine erste Idee zu bekommen und sich inspirieren zu lassen, haben wir hierfür eine Artikel-Empfehlung für Sie: Digital Marketing lernen: Die 10 besten deutschsprachigen Online-Kurse.

Falls das Ihre Neugier nicht befriedigt, schauen Sie sich doch mal auf unserer Website unter der Rubrik “Mynd Interactive” um. Denn wir bieten die Erstellung von kompletten eLeaning-Programmen an.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern, was Sie wollen!

Laut einer Umfrage der American Society for Training and Development in 2011/12, gaben die Hälfte der europäischen Mitarbeiter an, dass sie sich mehr digitale Lernmaßnahmen von Ihrem Arbeitgeber wünschen. Angestellte, die bereits an eLearning-Programmen teilnahmen, sagten, dass sie wahnsinnig motiviert sind, ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln – so stark, dass 79% sogar ihre Freizeit für Online Kurse opfern würden und 61% sich an den Weiterbildungskosten beteiligen möchten.

Das sind extreme Umfrageergebnisse, die erneut einen klaren Standpunkt verdeutlichen. Als Unternehmen sollten Sie sich über die Wissbegierigkeit Ihrer Mitarbeiter freuen und Sie in ihrem Vorhaben unterstützen. Denn Sie profitieren unmittelbar von ihrem Leistungsanstieg. Wie? Wissen und Erfahrung ist Macht, die den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen.

Starten Sie daher gleich mit Ihrem ersten Schulungsvideo! Das erste ist vielleicht noch eine Herausforderung. Doch je öfter Sie ein Video erstellen, desto schneller werden Sie zum Profi.

Sie suchen nach Ideen-Input oder wollen die Videoerstellung komplett outsourcen? Dann kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenlose und unverbindliche Beratung »

Möchten Sie erfolgreicher sein?

Erreichen Sie Ihre Ziele durch Video - lassen Sie uns ganz unverbindlich darüber sprechen.

mynd kontaktaufnahme alina

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Bereit für Ihr eigenes Video?

Wir erstellen Ihr perfektes Video und unterstützen Sie auch darüber hinaus. 

Kontakt aufnehmen

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema eLearning

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.