Kontakt »
Menu
Kontakt »
Mitarbeiter schulen - so geht's

Mitarbeitende schulen – schnell, einfach und effizient.

Liesa Wieruch
14. Oktober 2021

Mit den eigenen Mitarbeiter:innen steht und fällt der Erfolg eines jeden Unternehmens. Weiterbildung spielt daher eine wichtige Rolle im Berufsalltag. Lesen Sie deshalb hier bei uns, wie Sie Schulungen für Ihr Team erfolgreich umsetzen.

In Deutschland wird die Zahl der Erwerbstätigen Weiterbildungsteilnehmern auf 85% geschätzt. 

Bei einer Umfrage von Bitkom in 2020 kam heraus, dass 70% in die Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter*innen bezüglich der digitalen Arbeitswelt investieren. Es wird also vor allem viel dafür getan, Mitarbeiter:innen für die Arbeit mit digitalen Medien fit zu machen. Aber auch andere Themen stehen auf der Agenda.

Mehr Know-How für Ihre Mitarbeiter, per Schulungsvideos!

Gefragte Kursinhalte für Mitarbeiter:innenschulungen sind derzeit Programmierkenntnisse, Cloud, IT Security und Datenverarbeitung. Nach einer Umfrage der Brandon Hall Group und Skillsoft planen 45% der Unternehmen, ihre Investitionen in Fortbildungen für technische Fähigkeiten zu erhöhen.

Gleichzeitig wird die Vermittlung von Soft Skills wie der emotionalen Intelligenz, Problemlösungskompetenz und Kreativität wichtiger denn je.

Im Folgenden besprechen wir, wie Sie die richtigen Themen für Ihre Schulungen finden und diese mit einfachen Mitteln sofort umsetzen können. Doch warum ist es eigentlich wichtig ihr Team zu schulen?

Warum ist es wichtig, die Mitarbeitenden zu schulen?

Wenn Sie Mitarbeiter*innen schulen, kann es passieren, dass diese dank besserer Kompetenz eventuell von der Konkurrenz abgeworben werden. Das wäre natürlich weniger gut für das Unternehmen. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass die Mitarbeiter nicht zu schulen, noch schlimmer ist.

Zitat:

„Das Einzige, das schlimmer ist als Mitarbeiter auszubilden und ziehen zu lassen, ist, sie nicht auszubilden und zu behalten.“

– Henry Ford

 

Sie sollten Ihre Mitarbeiter:innen schulen, damit diese ihren Job so gut wie möglich oder sogar überdurchschnittlich gut machen können!

So bleiben Sie marktfähig und begeistern Ihre Kund:innen mit der Qualität der Arbeitsleistungen. Außerdem sind gut geschulte Mitarbeitende deutlich zufriedener. Sie fühlen sich weniger überfordert im Job, wissen, was von ihnen erwartet wird und wie sie dies umsetzen können. Die Schulung kann ebenfalls als Zeichen der Wertschätzung gesehen werden, wenn dem oder der Mitarbeiter*in bewusst wird, dass Sie in deren Fortbildung investieren.

Das Arbeitsklima kann zusätzlich positiv durch eine Mitarbeiter:innenschulung beeinflusst werden. Sie können die Mitarbeiter schulen, die Motivation steigern und den Teamzusammenhalt dabei fördern.

Erfahren Sie hier 6 Tipps für die Einführung von E-Learning in Ihrem Unternehmen »

Sie werden attraktiver als Arbeitgeber und können so bessere Fachkräfte für sich gewinnen. Ihre Konkurrenzfähigkeit erhöht sich also sowohl direkt als auch indirekt. Direkt, da Ihre Mitarbeiter über mehr Wissen und Know-how verfügen, indirekt, da die Reputation Ihres Unternehmens steigt.

Schulungen an sich können Sie über die unterschiedlichsten Themen abhalten. Abhängig von den Kompetenzen oder Fähigkeiten, die Sie fördern möchten, ergeben sich die Themenbereiche:

In welchen Bereichen möchten Sie Ihre Mitarbeiter fördern?

Bevor Sie Ihr Team schulen, sollten Sie zunächst feststellen, wo Bedarf besteht! An welchen Ecken und Kanten fehlt es an dem gewissen Etwas für einen reibungsloseren Ablauf? Welche Mitarbeiter*innen könnten von einem Training profitieren und wie?

Führen Sie Umfragen durch und lassen Sie die zukünftigen Teilnehmer:innen mitentscheiden!

Finden Sie in weiteren Brainstorming-Sessions heraus, wie einzelnen Abteilungen und Teams geholfen werden kann. Welches Fachwissen fehlt? Oder welche Kompetenz sollten Mitarbeiter*innen zusätzlich erlernen?

Gibt es außerdem Zertifizierungen, die Ihre Kunden erwarten oder gerne von Ihnen sehen würden? Eventuell könnten Sie durch das Mitarbeiter schulen bessere Aufträge an Land ziehen oder sich einen besseren, noch qualifizierten Ruf in der Branche erarbeiten?

Außerdem können Sie überlegen, wie Ihr Unternehmen langfristig aufgestellt sein soll. Welche Unternehmenswerte sind Ihnen wichtig? Und, wie können Sie diese über eine Mitarbeiterschulung vermitteln? Gerade solche repetitiven Themen eignen sich zum Beispiel für ein E-Learning! Dieses setzen Sie einmal auf und verwenden es anschließend vielfach.

Das perfekte Web-Based-Training – So machen Sie es richtig! »

Doch bevor wir zur Umsetzung der Schulung kommen, lassen Sie uns über die Schlüsselkriterien einer guten Mitarbeiterschulung sprechen:

Worauf kommt es bei einer guten Mitarbeiter:innenschulung an?

Eine erfolgreiche Mitarbeiterschulung besteht aus einer Aneignung von Wissen und Kompetenzen über Lesen, Hören, Sehen, Interagieren und Kreieren.

Es geht darum, möglichst verschiedene Sinne der Teilnehmer anzusprechen. Außerdem sollten Sie verschiedenen Lerntypen die Gelegenheit geben, die Kursinhalte zu verstehen. Bieten Sie daher zum Beispiel einen Mix aus Lernvideos, Texten, Bildern und Audioaufnahmen an.

Erklärvideos helfen Ihnen bei der Vermittlung der Lerninhalte.

In dem Interagier- und Kreier-Part lassen Sie die Mitarbeiter aktiv werden. Hier können Sie sehen, wie gut die Teilnehmer die Inhalte bereits anwenden können. Zusätzlich erhalten Mitarbeiter die Chance, die Lerninhalte mit Situationen aus den kreativen Aufgaben in Verbindung zu bringen. Im Arbeitsalltag können sie das so erlernte Wissen später besser anwenden.

Was Sie ebenfalls für eine gelungene Schulung bedenken sollten, ist die Einstimmung der Mitarbeiter auf das Bevorstehende:

Bereiten Sie Ihr Team auf die Schulung vor!

Es gibt Menschen, die einem Wandel von Natur aus eher mit Ablehnung gegenüber stehen. Wenn doch alles funktioniert und gut ist, warum sollte man es ändern? Dann gibt es wiederum andere, die den Wandel mit offenen Armen willkommen heißen und stetig wachsen wollen.

So nutzen Sie Videokurse für Personalentwicklung und Coachings »

Ihre Aufgabe ist es, alle Mitarbeitenden mit dem Vorhaben der Mitarbeiter:innenschulung abzuholen. Dabei ist es egal, mit welcher Grundhaltung die Person der Schulung anfangs gegenübersteht. Sie müssen erklären können, was passieren wird und warum dies notwendig ist. Machen Sie außerdem deutlich, welche Rolle dem oder der Mitarbeiter*in dabei zugedacht ist.

Geben Sie den Mitarbeiter:innen Zeit, den Wandel zu verstehen und sich darauf einstellen zu können. Erst dann starten Sie mit der Fortbildung.

Mitarbeitende schulen mit kontinuierlichem Feedback.

Startet die Mitarbeiter:innenschulung, beginnt ebenfalls Ihr Prozess zur Feedbackgabe an die teilnehmenden Personen. Denn, Sie sollten für eine gelungene Schulung nicht erst bis zu deren Ende mit dem Feedback warten.

Stattdessen schulen Sie Ihre Mitarbeiter am besten mit einem kontinuierlich ablaufenden Feedback-Prozess.

Der Grund dafür ist zum einen, dass viele Angestellte der jüngeren Generationen ein schnelles Tempo gewöhnt sind. Ob dies ein Einkauf, der bereits am nächsten Tag geliefert wird, ist oder eine sofortige Bewertung eines Social Media Posts: die Gesellschaft bewegt sich in einem rasanten Tempo.

proKonsens erklärt, wie Feedback geben effektiv funktioniert.

Geben Sie Ihnen daher das benötigte und erwartete Feedback schnell und ständig in kleinen Etappen. So kann es sofort für den weiteren Lernprozess umgesetzt und eingearbeitet werden.

Doch wie sieht es mit älteren Generationen aus? Auch hier lohnt sich tatsächlich der kontinuierliche Feedback-Prozess! Die Mitarbeiter:innen älterer Generationen fassen Feedback häufig als Konfrontation auf und stehen ihm mit Überforderung, Angst, Trotz oder Ablehnung gegenüber. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie das Feedback in kleine Portionen verpacken!

Mehr Know-How für Ihre Mitarbeiter*innen? Zeit für ein Schulungsvideo! »

Wenn Sie den Teilnehmern regelmäßig und zeitnah Feedback geben, stauen sich die Ratschläge nicht an. Warten Sie nicht auf ein besonderes Ereignis. Lassen Sie die Situationen stattdessen weniger formell wirken, um den Druck aus der Situation zu nehmen.

Das Feedback hilft Ihnen dabei, die Mitarbeiter noch besser auf dem Weg zur Erreichung ihrer Lernziele zu begleiten. Ob und wie gut Ihnen das gelungen ist, erfahren Sie durch diese drei Fragen:

Gestalten Sie Ihre Schulung messbar.

Ob Sie Ihre Mitarbeiter effizient schulen, erfahren Sie, indem Sie den Erfolg der Schulung messen. Dabei helfen Ihnen die folgenden Schlüsselfragen:

  1. Lernen die Mitarbeitenden in der Schulung das Richtige?
  2. Welche positiven Effekte auf das Arbeitsklima können Sie feststellen?
  3. Was sind die messbaren Auswirkungen der Schulung?

Mit der ersten Frage geht es darum, den Lernstand der Teilnehmer zu erheben. Dies erledigen Sie, bevor Sie die Mitarbeiter:innen schulen, direkt nach der Schulung und später, wenn der Arbeitsalltag wieder eingekehrt ist.

Den Wissensstand der Schulungsteilnehmer erheben Sie dabei vorab mit einer Umfrage. Die Ermittlung des Lernstands nach der Schulung kann über einen Test oder Fragebögen stattfinden. Zuletzt führen Sie Mitarbeitergespräche durch und lassen Fragebögen ausfüllen, um die Verinnerlichung der Lerninhalte und die praktische Anwendung am Arbeitsplatz zu überprüfen.

Barrierefreies E-Learning: So funktioniert Weiterbildung für alle! »

In der zweiten Frage geht es darum, die Auswirkungen auf das Arbeitsklima zu ermitteln. Eine gelungene Schulung können Sie nämlich nicht ausschließlich nur an erfolgreich übermittelten Wissen bestimmen. Stattdessen gibt Ihnen zusätzlich das Arbeitsklima nach der Schulung einen wichtigen Anhaltspunkt.

Wurden die Lernziele erreicht und das Gelernte kann erfolgreich umgesetzt werden, werden Sie eine Änderung in der Stimmung im Büro feststellen. Gibt es zum Beispiel weniger Beschwerden, sind Mitarbeiter weniger krank und herrscht allgemein eine gute Stimmung? Dann haben Sie mit der Schulung alles richtig gemacht!

So nutzen Sie Microsoft Forms, um effektive Umfragen zu erstellen. (Quelle: Future-Teach)

Messen können Sie dies durch regelmäßige Umfragen, Gespräche, sowie Auswertungen der Arbeitsgeschwindigkeit und der Ergebnisse relevanter Aufgaben.

Zu guter Letzt folgen in Frage 3 die messbaren Auswirkungen der Schulung. Hier geht es ausschließlich um reine Fakten! Sie können beispielsweise die Produktivität der Mitarbeiter messen, Ausfallzeiten, die Zufriedenheit der Kunden oder die Mitarbeiterbindung.

Blended Learning – Alle Vorteile auf einen Blick »

Sie verfolgen zum Beispiel die Kündigungsquote, Anzahl neu akquirierter Kund:innen, Fehlerquoten oder Bearbeitungszeiten von Kundenumfragen. Versuchen Sie die Auswirkungen der Schulung messbar zu machen, damit Sie den ROI der Schulung feststellen können.

Der Erfolg einer Schulung lässt sich also schlussendlich auf den drei Ebenen Team, Mitarbeitende und Unternehmen erheben. Auf alle Bereiche kann das Schulen Ihrer Mitarbeiter:innen positive, nachhaltige Effekte mit sich bringen.

Sprechen wir jetzt im Folgenden darüber, wie Sie Ihre Mitarbeiter:innen schulen können:

Wie können Sie die Mitarbeiter:innenschulung am besten umsetzen?

Zunächst sollten Sie die Rahmenbedingungen der Schulung klären! Zu diesen gehört die Zielgruppe, Lernziele, der Inhalt der Schulung, die Dauer, die benötigten Materialien und das Budget. Liegen Ihnen diese Informationen vor, kann es losgehen.

Einfache Lernvideos über Screen Captures erstellen.

Weiter oben hatten wir besprochen, dass eine Schulung idealerweise aus einem Mix aus verschiedenen Materialien wie Videos, Grafiken und Text besteht. Eine einfache Möglichkeit, Lernvideos zu generieren, bietet sich Ihnen über Screen Captures!

Das Screen Capture Video: Der Bildschirmaufnahme Videostil »

Screen Capture steht für den Videomitschnitt Ihres Bildschirms. Diesen Mitschnitt können Sie einfach mit einem kostenlosen Programm wie Loom oder Snagit umsetzen.

Sie zeigen auf Ihrem Bildschirm einen Arbeitsablauf, eine Präsentation oder zeichnen zum Beispiel etwas auf einem virtuellen Whiteboard. In der unteren Ecke können Sie den Sprecher einblenden, um die Schulung trotz virtueller Komponente persönlich zu halten.

dottotech zeigt, wie die Bildschirmaufnahme mit Snagit funktioniert.

Hier sehen Sie ein Beispiel, bei dem sowohl der Sprecher:innen als auch der Bildschirminhalt aufgezeichnet wurden. Der Zuschauer hat so das Gefühl, hautnah direkt bei der Erklärung dabei zu sein.

Screencast Erklärvideo selbst machen? Das sind die Tipps vom Profi »

Die Screen Capture Videos sind schnell erstellt und können den Grundstein Ihrer Schulung bilden. Produzieren Sie dabei kurze Videos von bis zu 10 Minuten, um die Konzentration der Mitarbeiter*innen aufrecht zu erhalten.

Ein weiterer einfacher Weg, Ihre Mitarbeiter:innen schnell und effizient zu schulen, ist per Video Call:

Mitarbeiter:innen schulen über Ihr Video Call Programm!

Gerade in Zeiten in einer Pandemie, aber auch später, lohnt sich eine Online-Schulung. Kollegen verschiedener Standorte können für den Termin kostengünstig und einfach zusammenkommen.

E–Learning per Video – Revolutionieren Sie das Lernen in Ihrem Betrieb »

Die Schulung können Sie außerdem mitschneiden und das Video den Teilnehmer:innen später zur Verfügung stellen. So kann jeder in seinem oder ihrem eigenen Tempo noch einmal einzelne Punkte nachschlagen und wiederholen.

Hier zeigt Modern Workplace, wie Online Schulungen mit Microsoft Teams funktionieren.

Wenn gewünscht, können Sie das Video später zusätzlich thematisch in kleinere Einheiten trennen und ein E-Learning daraus erstellen.

Für den Anfang ist ein Video Call Training jedoch einfach nur eine unkomplizierte Lösung für die Schulung Ihrer Mitarbeiter:innen. Für die Umsetzung eignen sich Tools wie Zoom, GoToWebinar, Microsoft Teams oder ClickMeeting.

Wenn der Video Call als Format nicht ausreicht, können Sie außerdem überlegen, die Erstellung der Mitarbeiter:innenschulung auszulagern:

Eine professionelle Videoagentur mit der Mitarbeiter:innenschulung beauftragen.

Ein weiterer, einfacher und effizienter Weg ist, eine professionelle Videoagentur mit der Planung und Erstellung der Schulungsmaterialien zu beauftragen!

Wir bei Mynd haben uns auf spannende, interaktive und wirksame E-Learnings spezialisiert. Wir erstellen Ihre Web Based Trainings und Schulungsvideos. Sie erhalten ansprechende Videos für einen nachhaltigen Wissenstransfer, sowie den perfekten Mix aus Storytelling und professioneller Umsetzung.

Wählen Sie aus Animationsstilen, Realdreh oder einer cleveren Kombination aus beiden.

Sie sagen uns, ob Sie ein Schulungsvideo oder eine mehrteilige Schulungsreihe benötigen. Wir stehen Ihnen jederzeit für alle Fragen zum Thema E-Learning zur Verfügung. Schreiben Sie uns gerne unverbindlich an.

Gemeinsam erstellen wir Ihr Schulungsvideo schnell, einfach und effizient »

Sie haben Fragen zum Thema E-Learning?

NiklasVonNathusius
Egal ob Web Based Trainings oder Schulungsvideos – Mein Team und ich stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um die Themen Video & E-Learning und unterstützen Sie auf Wunsch bei Ihrem Projekt. 
 
191911_ohneName_Kontaktseite_YannicBorn
Yannic Born
Video & E-Learning Beratung

Wissenswert? Jetzt teilen!

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema E-Learning

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.