Kontakt
Menu
Kontakt
millennials mit video erreichen

7 Tipps, wie Sie mit Video Millennials überzeugen (inkl. Beispiele)

Aileen Barz
23. November 2018

Millennials, Digital Natives, Generation Y – die digitale Zielgruppe der Jahrtausendwende. Sie lieben nicht nur viel Video, sondern vor allem dessen Inhalt, Qualität und Mehrwert. In diesem Artikel erhalten Sie Tipps, die entscheidend für Ihr Video Marketing für Millennials sind.

Keine Lust zu lesen? Artikel hier anhören: 

Die Zukunft ist jetzt.

Millennials gelten als erste Generation der so genannten Digital Natives, eine Generation geprägt von der Digitalisierung und technischem Fortschritt. Gemeint sind die Jahrgänge von ungefähr 1981 bis 1995. Damit liegen sie direkt zwischen der Generation X und Z.

mynd infografik generationen uebersicht zielgruppenDie Millennials sind die Generation der Jahrtausendwende, auch Generation Y genannt.

Im Marketing werden Zielgruppen oft in Generationen samt Eigenschaften, Werten und Nutzerverhalten unterteilt, um zielgerichteter und nutzerorientierter zu kommunizieren. Allerdings sind die Grenzen zwischen den einzelnen Generationen teilweise verschwommen.

Auch innerhalb einer Generation gibt es spezifische Zielgruppen mit ihren ganz eigenen Bedürfnissenso auch bei den MillennialsDas ist auch nicht weit hergeholt: Eine heute 23-jährige angehende Erwachsene hat (noch) andere Lebenswerte als ein 32-jähriger junger Familienvater.

Tipp:

Wenn Sie also ein Video für die Generation Y erstellen möchten, sollten Sie immer noch einmal einen differenzierten Blick auf Ihre Zielgruppe werfen. 

Neben historischen, politischen und wirtschaftlichen Ereignissen verbindet jedoch besonders eine Tatsache alle Millennials: Aufgrund des schnellen digitalen Fortschritts heben sich die jüngeren Generationen in ihrer Art der Mediennutzung stark von den älteren ab.

Digital Lifestyle unter den Millennials.

Millennials unterscheiden sich in ihrem Nutzer- und Kaufverhalten grundlegend von den vorherigen Generationen. Was sie auszeichnet ist Ihre starke Medienaffinität. Sie sind geprägt von der Digitalisierung und mit dem Internet aufgewachsen. Die jüngeren unter ihnen kennen noch nicht mal eine Welt ohne das World Wide Web.

Ob Smartphone, Tablet oder Laptop, ob Websites, Social Media oder Apps – ihre Nutzung ist fester Bestandteil der DNA. Sie lieben die digitalen Medien – und ganz besonders VideosSie konsumieren sie jeden Tag – und das bis zu 3 Stunden.

In Kombination mit ihrem Hang zur Selbstfindung, Selbstverwirklichung und Sinnhaftigkeit in Arbeit und Leben ist die Generation Y eine vielseitige Zielgruppe, die ganz besondere Anforderungen an digitale Produkte wie Videos hat.

Die Generation Y setzt auf gute Videos.

Millennials haben hohe Anforderungen an Videoinhalte entwickelt. Sie schauen Filme und Serien nicht mehr über TV, sondern per Digital Streaming Services wie Netflix oder Amazon Prime – und das wann und wo sie wollen. 

Dabei steht Unterhaltung und Entspannung mit Video klar im Vordergrund – unabhängig von der Plattform, auf der Video geschaut wird. Zum Beispiel bevorzugen ganze 73% der Nutzer unterhaltende Videos auf Social Media.

Mit Unterhaltung muss aber nicht unbedingt immer Witz und Humor gemeint sein. Unterhaltend ist ein Video auch dann, wenn es die Digital Natives emotional erreicht oder ihnen einen Mehrwert liefert.

Tipp:

Die Generation Y ist guten Video Content gewohnt und erwartet Videos, die unterhalten - das gilt auch für werbende Videos von Marken und Unternehmen.

Das stellt Unternehmen vor die Herausforderung, ein ausgeklügeltes Video Marketing zu betreiben, welches auf die Bedürfnisse der Millennials ausgerichtet ist. 

Denn eines ist klar: Die Generation Y ist für Unternehmen eine wichtige Zielgruppe. Werbetreibende investieren 500% mehr in die Generation Y als in andere Zielgruppen. Warum? Millennials sind nicht nur eine der weltweit größten Zielgruppen, sondern auch die zukünftigen Kaufentscheider – die ältesten Millennials sind schließlich mittlerweile 38 Jahre alt!

Höchste Zeit also, dass Sie die junge, digitale Generation Y mit zielgruppengerichteten Videos begeistern. Wir haben 7 Tipps für Sie, wie Sie Ihr Video optimal auf Millennials ausrichten.

So werden Millennials Ihr Video lieben.

#1 Machen Sie relevanten Video Content.

"Content is King" ist zwar keine Neuheit unter Marketern, muss aber gerade in Bezug auf die Zielgruppe der Millennials noch einmal erwähnt werden. Der Inhalt eines Videos ist ausschlaggebend für dessen Erfolg bei der Generation Y und hat Einfluss darauf, wie ein Unternehmen wahrgenommen wird.

Eine Studie zeigt: Ist ein Video schlecht gemacht und bietet keinen Mehrwert oder Unterhaltung, schalten Millennials ab oder springen zum nächsten Video. Vielleicht noch schlimmer: Ein Unternehmen bleibt negativ in den Köpfen.

Was heißt das jetzt für Ihr Video? Es muss relevant für die Generation Y sein. Doch was genau heißt relevant? Das lässt sich am besten mit der eigentlichen Bezeichnung dieser Zielgruppe beschreiben. Die Generation Y wird Generation Why (engl. warum) ausgesprochenUnd genau das trifft es auch: Die Millennials suchen den Sinn in dem, was sie tun.

Aufgewachsen in einer Welt des Klimawandels, der Globalisierung und des Terrorismus, wissen sie um schnelle Veränderungen. Sie wollen das Leben genießen, mitbestimmen, gestalten. Selbstverwirklichung, Leben im Hier und Jetzt, Work-Life-Balance – um nur einige Merkmale der Generation Y zu nennen.

Orientieren Sie Ihren Video Content an den Werten und Zielen der Generation Y. Ihr bestes Werkzeug dafür: Storytelling. Wie Sie es erfolgreich für Ihr Unternehmen und bei der Entwicklung Ihres Videos einsetzen können, erfahren Sie in unserem XXL Storytelling Guide.

Es hat sich gezeigt, dass Videos, die emotional gestaltet sind, also auf die Emotionen eines Zuschauers wirken, sich zum Beispiel mit Glück und Inspiration befassen, besonders gut funktionieren.

Der Imagefilm von Lacoste erzählt die zeitlose Eleganz ihrer Mode mit einer dynamischen Reise zweier Verliebter durch die Jahrzehnte.

#2 Nehmen Sie in Ihrem Video einen anderen Blickwinkel ein.

Wenn Sie sich ausschließlich auf die Vorteile Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung in einem Video konzentrieren, trifft das nur bedingt den Nerv der Millennials. Deren Suche nach Selbstverwirklichung und Sinn im Leben manifestiert sich in Geschmack, Vorlieben und Konsumverhalten. 

Schaffen Sie Content, mit dem sich die Generation Y identifizieren kann. 

Ein Beispiel: Was ist, wenn Sie versuchen, eine andere Position zu Ihrem Unternehmen, Ihrem Produkt oder dessen Anwendungsfall einzunehmen? Erzählen Sie zum Beispiel Ihre Unternehmensgeschichte aus der Perspektive eines Mitarbeiters. Oder eines Kindes. Oder eines Tieres.

Werden Sie kreativ. Aber bleiben Sie immer persönlich, nahbar und menschlich. Das macht nicht nur guten Content aus, sondern wird auch von Millennials sehr geschätzt.

Das Recruiting Video des Bäckerhandwerks zeigt junge Mitarbeiter in einer Bäckerei, locker und musikalisch einprägsam umrahmt.

#3 Vermeiden Sie plakative Werbung.

Natürlich ist es das Ziel Ihres Unternehmens, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu verkaufen. Genau das können Sie auch bestens mit Video erreichen. Allerdings ist Werbung gerade für die Generation Y ein sensibles Thema. 

Eine Studie von Unruly zeigt, wie kontrovers die Generation Y zu Werbung steht. Einerseits nutzen sie zunehmend Browser-Erweiterungen wie Ad-Blocker, um unter anderem unerwünschte Werbevideos auszublenden. Andererseits sind sie eine der demographischen Zielgruppen, die eben solche Werbevideos am ehesten teilen – vorausgesetzt die Werbung trifft die Bedürfnisse, Sprache und Gefühle dieser Zielgruppe.

Grundsätzlich sind werbende Videos also kein Problem für Millennials. Was sie allerdings wollen, ist mehr als nur Werbung. Ästhetik, Unterhaltung, Relevanz.

Und hier sind wir wieder bei Tipp #1Es ist wichtig, dass Sie Ihren Video Content an den Bedürfnissen der Generation Y ausrichten.

Microsoft macht auf den Internet Explorer aufmerksam, indem es auf Erinnerungen aus der Kindheit der Millennials zurückgreift.

#4 Geben Sie einen wirklichen Nutzen.

Schaffen Sie einen wirklichen Mehrwert für den Zuschauer, indem Sie zum Beispiel ein spezifisches Problem mit einem Erklärvideo lösen. Kurz und knackig. Erklärfilme werden von 95% der Verbraucher genutzt, um mehr Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erhalten. Sie sind in der Lage ein komplexes Thema in nur wenigen Minuten ansprechend verständlich zu machen. Dabei kann Ihr Produkt im Mittelpunkt stehen, aber auch Ihre Marke oder ein unabhängiges Thema, welches mehr Erklärungsbedarf erfordert.

Wieviel kostet ein Erklärvideo? Worauf sollten Sie bei der Produktion eines Erklärvideos achten? All das und mehr beantwortet unser großer Erklärvideo-Guide.

Zeigen Sie zum Beispiel mit einem Screen Capture Video, wie Ihre Software, Website oder App funktioniert. Wie eine Bedienungsanleitung. Nur als Video. Ihre Kunden werden es lieben!

Ein animiertes Erklärvideo präsentiert Ihr Produkt ansprechend und verständlich. Hier eines unserer Screen Capture Videos als Beispiel.

#5 Nutzen Sie Video für den Vertrieb.

Wie in Tipp #4 schon erwähnt: Video ist für Millennials elementar für den Kaufentscheid geworden. Die Inspiration zum Kauf erfolgt zuvor oft auf Online-Ebene. Die Generation Y nutzt Videos von Produkten und Marken im Internet, bevor sie eine Kaufentscheidung tätigt.

Videos Ihres Produkts im Webshop eingebettet helfen Nutzern einen besseren Eindruck vom Produkt zu bekommen. Nutzen Sie Produktvideos zur effektiven Unterstützung des Nutzers und dessen Kaufentscheidung. 

Dabei reicht der Umfang von klassischen Produktdemonstrationen bis hin zu außergewöhnlichen Produktvideos. Um aber besonders im Gedächtnis eines Interessenten zu bleiben oder sogar den Kauf zu befeuern, sollten sie mit Ihrem Produktvideo beeindrucken.

Blendtec hat aus der Idee, einfach alles in einem Mixer zu zerkleinern, eine ganze Produkt-Testreihe gemacht. 

#6 Gestalten Sie Ihr Video mobil und kurz.

Laut einer aktuellen Studie des BVDW konsumieren die Deutschen Informationen mehr und mehr über das Smartphone. Bis 2021 soll die mobile Nutzung von Videos bereits 78% betragen.

Die Millennials sind durchschnittlich jeden Tag 3,2 Stunden online, hauptsächlich mit Mobile Devices. Ihr Video sollte also an den Orten auffindbar sein, an denen sich die Generation Y aufhält. Auf Ihrer Website, in Social Media und auf Video Hosting Plattformen wie YouTube oder Vimeo. 

Gleichzeitig ist die Informationsflut auf diesen Online-Kanälen groß. Ihr Video ist stark umrungen von anderen möglichen Konkurrenten. Wenn Sie die vorherigen Tipps zum Video Content allerdings beherzigen, haben Sie schon viel geschafft, um für die Generation Y sichtbar zu sein.

Verfügen Sie über Budget, können Sie aber auch mobile Videowerbung schalten, zum Beispiel Mobile Ads auf Facebook oder Bumper-Ads auf YouTube. Der Vorteil: Sie können Ihre Zielgruppe, der Ihr Video ausgespielt werden soll, genau bestimmen und so zielgenau auf die Millennials ausrichten.

Eine andere Eigenschaft der Generation Y: Ihre Auffassungsgabe hat sich stark verkürzt. Gestalten Sie Ihr Video deswegen kurz, prägnant und auf den Punkt. Hierbei lohnt es sich zu schauen, auf welchen Online-Kanälen Ihr Video erscheinen soll. Denn jeder Online-Kanal ist anders, hat seine eigenen optimalen Videolängen und geeigneten Formate

Instagram Videos sind extrem kurz. FedEx hat es geschafft, Ihr Video in nur 15 Sekunden mit umfassenden Inhalten zu füllen.
 

#7 Caring is Sharing.

Wo wir bei Tipp #6 gerade bei Videoformaten für Social Media sind: Das am häufigsten genutzte Soziale Netzwerk unter den Millennials ist Facebook, dicht gefolgt von YouTubeLaut Statistiken aus dem Jahr 2016 nutzen 64% der Generation Y weltweit Facebook mehrmals täglich, bei YouTube sind es 51%.

Millennials nutzen die Sozialen Medien, um sich zu informieren, zu vernetzen und auch, um sich selbst zu positionieren. Sie liken, kommentieren und teilen – vorausgesetzt, der Inhalt ist ansprechend.

Beherzigen Sie daher Tipp #1 bis #6. Gestalten Sie qualitativ hochwertigen und ansprechenden Video Content, um vom großen Potenzial des Social Sharing profitieren zu können.

Der #1-Viral-Hit der Facebook-Geschichte: Das meist geteilte Video auf Facebook ist ein Lifehack Video (Stand: 2017). 

Das ist nur der Anfang.

Der bisherige schnelle Fortschritt in Sachen Kommunikationsmedien zeigt ganz deutlich: Was gestern noch im Trend war, ist morgen schon Schnee von gestern. Die jungen technikaffinen Zielgruppen sind vielseitig und flexibel und alles andere als träge.

Als Unternehmen ist es daher wichtig, genau mit diesem Tempo Schritt zu halten, um immer wieder neue Kunden für sich zu gewinnen. Halten Sie sich also auf dem aktuellen Stand, was neue technische Erfindungen und Soziale Netzwerke und Apps angeht.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe genau, bevor Sie ein Video produzieren. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, Ihre Zielgruppen immer wieder neu zu hinterfragen. Oder arbeiten Sie gemeinsam mit einer professionellen Videoproduktionsfirma an der genauen Ausformulierung Ihrer Zielgruppe.

Schon die Millennials sind vielseitig. Und die jüngste Generation Z steht in werbetreibender Hinsicht schon in den Startlöchern. Die unter 23-Jährigen sollen eine Schlüsselgeneration sein und Werte der Millennials und Baby Boomer in sich vereinen. 

Ein unterhaltsamer Vergleich des Nutzerverhaltens zwischen Generation Y und Z.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Erstellung Ihres Videokonzepts für die optimale Ausrichtung auf die Zielgruppe der Millennials »

Möchten Sie erfolgreicher sein?

Erreichen Sie Ihre Ziele durch Video - lassen Sie uns ganz unverbindlich darüber sprechen.

mynd kontaktaufnahme alina

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Bereit für Ihr eigenes Video?

Wir erstellen Ihr perfektes Video und unterstützen Sie auch darüber hinaus. 

Kontakt aufnehmen

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema Video Marketing

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.