Kontakt »
Menu
Kontakt »
Videos auf Ihrer Website

Video auf der Website nutzen? So geht's erfolgreich!

Liesa Huppertz
31. Mai 2021

Es wird Zeit für Videos auf Ihrer Webseite! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kunden ab sofort mit Videos begeistern.

Ihre Website ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens. Hier finden potenzielle Kunden alle Informationen über Ihr Angebot, Ihre Leistungen, Ihren Firmensitz, Ihre Stellen-Positionen und vieles mehr.

Nutzen Sie Videos, um geschickt Informationen weiterzugeben, eine Verbindung zum User aufzubauen und eine gewünschte Stimmung zu erzeugen.

Machen Sie mit einem Video Lust auf mehr.

Ein eingebettetes Video hebt Ihre Webseite auf die nächste Stufe! Doch wo sollten Sie das Video am besten platzieren?

Wir gehen mit Ihnen im Folgenden die Top Einsatzgebiete durch.

Warum sollten Sie Videos auf Ihrer Webseite platzieren?

Videos ziehen Aufmerksamkeit auf sich. Sie unterbrechen den Text und bieten Abwechslung. Die bewegten Bilder sorgen sofort dafür, dass der Besucher in einen Bann gesogen wird.

Haben Sie die Aufmerksamkeit des Nutzers, können Sie sofort Emotionen und Wissen vermitteln.

Mit Videos besitzen Sie die einzigartige Möglichkeit, Stimmungen zu erzeugen. Mit einer großen Portion an Humor versetzen Sie den User zum Beispiel in eine glückliche Grundstimmung. Aus dieser heraus fällt es ihm später leichter eine Kaufentscheidung zu treffen.

Machen Sie es wie Meine Bank: Ein Imagefilm zeigt sofort, worum es auf Ihrer Webseite geht.

Oder aber Sie überzeugen mit Herzenswärme, da Sie zu einer Spende anregen möchten.

Mit einem Teaser Video ist es Ihnen außerdem möglich, einen Hype zu generieren. Sie kündigen einen Produkt-Launch an oder machen neugierig auf ein Webinar.

Die Videos helfen Ihnen also dabei, Besucher zu engagieren und die Conversionrate zu steigern.

Ein weiterer Pluspunkt ist ein höherer Traffic auf Ihre Webseite. Suchmaschinen wie Google belohnen den Einsatz von Videos auf Ihrer Webseite. Zum einen verbringt der Besucher mehr Zeit auf Ihrer Webseite, wenn er Videos ansieht. Dies nimmt Google war und wertet Ihre Seite daher als besonders nützlich – Ihr Ranking steigt.

Erklärvideos beschäftigen den User und vermitteln zusätzlich geschickt Ihre Informationen.

Zum anderen ist es möglich, dass Ihr Video in den Suchergebnissen erscheint. Sie haben also die Möglichkeit, den User über Ihr Video auf Ihre Webseite zu locken.

Sie können zum Beispiel ein How-to-Video drehen, dass eine konkrete Lösung zu einem Problem liefert. Zusätzlich verkaufen Sie auf Ihrer Webseite die Produkte oder Services, die diese Lösung effektiver gestalten oder möglich machen.

Dieses Video zeigt, worauf es bei dem Kauf eines sicheren Fahrradhelms ankommt.

In dem Video oben wird bei der Entscheidung für einen sicheren Fahrradhelm geholfen. Googlet der User nach genau dieser Frage, erscheinen Webseiten mit den benötigten Informationen, aber auch Videos. Mit einer Mischung aus Beidem, holen Sie jeden potenziellen Käufer perfekt ab.

Mit einem Video auf Ihrer Webseite können Sie also den Traffic steigern, Ihre Besucher auf dem Weg der Customer Journey leiten, Ihr Ranking bei Google verbessern und die Conversionrate optimieren.

Doch wie fügen Sie die Videos am besten auf Ihrer Webseite ein?

Wie fügen Sie Videos zu Ihrer Webseite hinzu?

Es bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten, wenn es an die Nutzung von Video Marketing auf Ihrer Webseite geht. Sie können die Videos entweder selber hosten, oder Sie laden die Videos auf einer Videoplattform hoch.

Eigenes Video Hosting für die Webseite.

Wenn Sie sich für das eigene Hosting entscheiden, laden Sie die Videos auf Ihren Server hoch, genauso, wie Sie es auch für Bilder tun. Anschließend betten Sie das Video mit der Programmiersprache, die Sie für die Website verwenden, ein.

Der Vorteil vom eigenen Hosting ist, dass Sie die komplette Kontrolle über die Videos besitzen. Sie entscheiden, wer die Videos zu Gesicht bekommt. Sie können den Zugriff zum Beispiel so einschränken, dass die Videos nur auf Ihrer Webseite eingebettet werden dürfen. Oder Sie Grenzen den Zugriff auf die Videos IP-basiert ein

Ein Content Management System wie Wordpress erleichtert das Einbetten von Videos, hier erklärt von Oliver Pfeil.

Zusätzlich können Sie bei den eigenen Videos sicher sein, dass Ihnen keine Werbung dazwischenfunkt. Ihr Video Content ist werbefrei und wird es auch bleiben. User können sich einzig und alleine auf die Videobotschaft konzentrieren. Außerdem schalten so keine andere Unternehmen indirekt auf Ihrer Webseite Werbung.

Der Nachteil von selbstgehosteten Videos ist die Menge an Daten. Videos sind in der Regel groß und werden Platz auf Ihrem Server benötigen. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Webseite weiterhin schnell lädt. Nichts ist für Website-Besucher*innen ärgerlicher, als das Warten auf eine langsame Seite. Stattdessen klicken Sie einfach auf das nächste Suchergebnis und gehen zur Konkurrenz.

Das sind die angesagten Website-Trends – So optimieren Sie Ihre Pages >>

Sie sollten also kalkulieren, inwieweit Sie Ihre Videos komprimieren müssen. Das kann man natürlich auch als Vorteil sehen. Sie bestimmen, in welcher Qualität das Video auf Ihrer Webseite erscheint.

Zusätzlich müssen Sie sich informieren, welche Video-Typen von welchen Browsern unterstützt werden. Denn nicht jeder Browser unterstützt alle verfügbaren Formate! Informieren Sie sich, auf welchen Geräten Ihr Zielpublikum unterwegs ist. Anschließend wissen Sie, welche Browser Sie auf jeden Fall unterstützen sollten.

Laden Sie die Videos auf einer Videoplattform hoch.

Neben dem eigenen Hosting können Sie natürlich auch auf einen Drittanbieter setzen.

Es existieren eine Vielzahl an Video-Hosting-Plattformen, die von kostenlosen, wie Vimeo und YouTube, bis hin zu Enterprise Lösungen reichen.

YouTube, Vimeo, Wistia – Finden Sie die beste Plattform für Ihr Video »

Bei den kostenlosen Video-Hosting-Plattformen kreieren Sie einfach Ihren Account. Anschließend laden Sie die Videos hoch. Sie haben teilweise die Möglichkeit, die Videos als “ungelistet” online zu stellen. In diesem Fall erscheinen Sie nicht in der Suche auf der Plattform. Nur Personen mit dem Link können das Video ansehen. Das kann interessant für Sie sein, wenn Sie das Video lediglich auf Ihrer Webseite einbetten und nur doer zeigen möchten.

Bei den kostenlosen Plattformen unterliegen Sie den Nutzer-Bestimmungen und Richtlinien. Sie müssen sich also was die Inhalte betrifft, nach dem Unternehmen richten. Außerdem kann es sein, dass die Plattform Werbung in Ihren Videos schalten darf. Das ist natürlich ärgerlich, wenn Sie das Video auf Ihrer Webseite anzeigen möchten.

Über ein iFrame betten Sie ganz einfach die Videos ein, hier gezeigt von SimplexStudy.

Positiv ist, dass Sie auf YouTube und Vimeo ein großes Publikum erreichen. Sie können die Videonutzung auf der Webseite mit dem Aufbau eines erfolgreichen Channels kombinieren. Liefern Sie zum Beispiel kurze Videos, die in Blogartikeln eingebettet sind. Gelangt ein User von YouTube, dient das Video als Teaser und lockt auf die Webseite.

Kommen wir jetzt von den kostenlosen zu den bezahlten Video-Hosting-Lösungen.

Eine Enterprise Lösung lohnt sich, wenn Sie viele Videos auf Ihrer Webseite einbetten können. Diese Lösungen bieten Ihnen Mechanismen, um Ihre Videos vor unbefugtem Zugriff zu sichern. Außerdem können Sie sicher sein, dass Ihre Videos werbefrei sind.

AppSumo stellt 9 der erfolgreichsten Video Hosting Anbieter vor.

Weiterhin liefern Hosting-Plattformen einzigartige Mechanismen, um den Erfolg Ihrer Videos zu tracken. Sie können zum Beispiel analysieren, wie viele User*innen das Video komplett ansehen. Eventuell wird ein Punkt angezeigt, an dem viele das Video abbrechen. Hier können Sie das Video überarbeiten.

Außerdem sind Sie in der Lage, die User*innen über mehrere Videos hinweg und in Kombination mit Ihrer Webseite zu tracken. Sie wissen so, an welchem Punkt der Customer Journey sich jemand gerade befindet.

Zusätzlich können Sie eine eigene Video Bibliothek erstellen. Hier bieten Sie dem Besucher Ihrer Webseite ganze Reihen und Wiedergabelisten zu bestimmten Themen.

Die Video-Bibliothek – Der Erfolgsfaktor für Ihr Business »

Der User kann die Videos über eine Suchfunktion durchstöbern oder nach bestimmten Titeln suchen. Den Zugriff können Sie über einen Login beschränken oder auf einzelne Nutzergruppen einschränken.

So ist es Ihnen zum Beispiel möglich, die Video Bibliothek sowohl für interne, als auch für öffentliche Videos zu verwenden.

Bekannte Video Hosting Anbieter sind Vimeo, Wistia, Brightcove, Dacast und SproutVideo.

Die Anbieter liefern Ihnen einfache Mechanismen, die Videos hochzuladen und zu verwalten. Häufig erhalten Sie über einen Share-Button den Code, um das Video auf Ihrer Website einzubetten.

Und schon kann es mit dem Video Marketing losgehen.

Wo kommen die Videos am besten zur Geltung?

Videos können Sie im Grunde in allen Bereichen Ihrer Webseite nutzen. Sie informieren Besucher, die neu auf Ihrer Webseite sind. Sie begleiten bestehende Webseiteninhalte oder sie sorgen für das gewisse Extra.

Ein sehr guter Einsatz für Videos ist die Landing Page, also die Seite für eine Kampagne:

Landing Page Videos.

Auf einer Landing Page geht es um Conversion. Sie möchten, dass der Besucher ein Produkt oder Service kauft, dem Newsletter beitritt, oder eine andere Aktion ausführt.

Videos können Ihnen dabei helfen, den User genau bis zu diesem Punkt hin zu begleiten.

Ein Promo oder Trailer Video teasert zum Beispiel das zu verkaufende Produkt an. Der User kann sich so besser etwas darunter vorstellen. Er hat außerdem das Gefühl, es bereits in den Händen zu halten.

Diesem Prinzip folgen auch Bekleidungsgeschäfte. Ein Produkt, das einmal in den Händen des Verbrauchers war, legt er oder sie schwerer wieder weg. Ähnlich kann es auch bei einem Video sein. 

Hubspot diskutieren, warum auch Sie auf ein Landing Page Video setzen sollten.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, einen Hype zu kreieren. Geht es zum Beispiel um den Verkauf von Tickets zu einer Konferenz? Über das Video können Sie die Aufregung und zu erwartende Stimmung vermitteln.

Wenn Sie in dem Video Teilnehmer zeigen, erhält der Zuschauer den Beweise dafür, dass die Veranstaltung beliebt ist. Er möchte gerne ein Teil davon sein und kauft sich ein Ticket.

Zielgerichtetes Videomarketing: So optimieren Sie Ihren Sales Funnel »

Neben Hype kann ein Video auf einer Landing Page auch zusätzliche Informationen bieten. Es erklärt und zeigt zum Beispiel kurz und knapp, worum es wirklich geht.

Persönliche Videos können außerdem für Vertrauen unter den potenziellen Käufern sorgen. In dem Video verleihen Sie Ihrem Produkt oder Service ein Gesicht. Es wirkt nahbarer und der Kauf sicherer.

Falls passend zu Ihrer Marketingstrategie, können Sie das Video mit einer Portion “Thought Leadership” anreichern. Sie betonen, welche Expertise und Qualifikationen Sie besitzen. Das liefert einen Grund, warum der Besucher genau Ihr Produkt oder Service kaufen sollte.

Videos auf der Produkt- oder Service-Seite.

Als nächstes können Sie Videos auf Ihren Produkt- und oder Service-Seiten platzieren.

In einem Demo-Video präsentieren Sie zum Beispiel das Produkt. Sie zeigen, welches Problem es löst, und wie es in der Nutzung aussieht.

Bosch Mobility Solutions stellt die Rolling Chassis Systeme vor.

Auf der Produktseite haben Sie außerdem die Möglichkeit, näher ins Detail zu gehen. Überlegen Sie, eine Reihe von How-to- oder Erklärvideos zu erstellen. Der Besucher der Webseite beschäftigt sich so mit Ihrem Produkt. Er hat das Gefühl, es bereits zu kennen. Wenn er später an dem Punkt der Kaufentscheidung ist, wird er sich eher für Ihre Marke als die Konkurrenz entscheiden.

Die Videos zeigen zudem, dass Sie investiert in dem Produkt sind. Video-Produktionen werden als aufwendiger wahrgenommen als reine Textseiten. Sie können Ihrem Produkt oder Service die nötige Professionalität verleihen und zeigen, dass dieses noch lange am Markt erhältlich sein und weiterentwickelt wird.

Wie wär’s mit einem Video auf der About Seite?

Nach Landing, Produkt und Service Page folgt jetzt der About-Teil der Webseite.

Hier können Sie sich erfolgreich mit einem Imagefilm präsentieren. Das Video bringt Ihr Unternehmen oder Ihre Marke dem User emotional näher. Sie haben die Möglichkeit, eine Verbindung aufzubauen.

Stellen Sie sich auf Ihrer Webseite vor - mit einem Video!

Das Video kann, wenn gewünscht, einen Einblick in Ihren Arbeitsalltag gewähren. Stellen Sie ein Produkt her, können Sie die Fertigung und die Lieferkette zeigen.

Wählen Sie Personen, die direkt in die Kamera und zum Zuschauer sprechen.

Videos auf der Karriereseite.

Solche Image- und Vorstellungsvideos lohnen sich zusätzlich für den Bereich Recruiting! Der Bewerber oder die Bewerberin möchte schließlich wissen, was ihn oder sie erwartet. Sie möchten ein Gefühl von dem Unternehmen erhalten.

Hier sehen Sie ein solches Recruiting Video für Yello.

Leiten Sie Ihre Karriereseite ruhig mit einem Video ein! So zeigen Sie, dass sich die Bewerbung bei Ihrem Unternehmen lohnt. Es wird erstrebenswerter, sich um einen Platz in Ihrem Team zu bemühen.

Videos für Ihren Blog.

Auch Ihr Blog kann von Videos profitieren. Die Videos erhöhen den Aufenthalt des Users auf Ihrer Webseite. Sie sind außerdem unterhaltsam, informativ und hinterlassen bei dem Besucher positive Gefühle.

Minimalist Baker zeigt Videorezepte in unter 1 Minute mit vollständigen Infos auf dem Blog.

Die Seite Minimalist Baker teasert zum Beispiel Rezepte in Videos an. Für die genauen Maßeinheiten, Zutaten und weitere Informationen, muss der Zuschauer anschließend den Blog lesen.

Sie erhalten so neue Besucher für die Webseite über YouTube. Auf der Webseite selber hilft das Video dabei, den Artikel interessant und ansprechend zu gestalten.

Erleichtern Sie die Arbeit des Supports.

Ein weiterer Ort, an dem sich Videos hervorragend auf der Webseite lohnen, ist die Support Page!

Hier können Sie sowohl den Besuchern der Webseite, als auch dem Support-Team, das Leben sehr erleichtern. Beantworten Sie einfach häufig gestellte Fragen in Videos! Liefern Sie eine Art Soforthilfe, die den Nutzer in wenigen Minuten weiterbringt.

Bei Text werden häufig teile übersehen oder missverstanden. Ein Video ist übersichtlicher und kann die Lösung visuell darstellen. Sie ist so einfacher zu verstehen und selber umzusetzen.

Videos auf Ihrer Website: Legen Sie los.

Und das waren Sie auch schon, die Top Einsatzgebiete für Videos auf Ihrer Webseite. Beginnen Sie am besten mit einem Video zu einer bestimmten Kampagne oder einem Imagefilm zu Ihrem Unternehmen. Hier können Sie sofort auf die bereits getane Leistung Ihres Marketing-Teams zu Branding und Inhalten aufbauen.

Weiten Sie anschließend Ihr Portfolio mit weiteren Erklär- und How-to-Videos aus, um Ihren Blog, sowie Produkt- und Service-Seiten anzureichern.

Ihren Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt!

Schreiben Sie uns gerne an. Zusammen produzieren wir die perfekten Videos für Ihre Webseite! »

Sie möchten wirkungsvoller kommunizieren?

ViolaSchweizer
Beleben Sie Ihre Website und Social Media Kanäle mit Video. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um die Themen Video & E-Learning und unterstützen Sie auf Wunsch bei Ihrem Projekt. 
 
191911_ohneName_Kontaktseite_YannicBorn
Yannic Born
Video & E-Learning Beratung

Wissenswert? Jetzt teilen!

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.