304 Immobilienvideos So verkaufen Sie Ihre Objekte erfolgreich 1
Marketing | 15 Minuten Lesezeit

Immobilienvideos: So verkaufen Sie Ihre Objekte erfolgreich!

190131 Mynd Mitarbeiter 2019 Attila mit Blaufilter

Autor Attila Schunke

02. Mai 2022

Sie möchten effizienter vermieten oder verkaufen? Rücken Sie Ihre Immobilie mit einem Video ins perfekte Licht. Lassen Sie sich von unseren Tipps zu erfolgreichen Immobilienvideos inspirieren.

Videos sind als erfolgreiches Medium im Marketing nicht mehr wegzudenken. Auch die Welt der Immobilien profitiert immer mehr von dem ansprechenden Tool.

Hier sehen Sie ein Immobilienvideo aus der Steiermark von JR-Fotografie.

Im Folgenden besprechen wir, wie Sie mit einem Immobilienvideo bei potentiellen Käufer:innen punkten können! Lassen Sie uns direkt mit einer Definition der Immobilienvideos beginnen.

Was ist ein Immobilienvideo?

Ein Immobilienvideo ist genau das, was der Begriff vermuten lässt: ein Video über eine Immobilie! Es geht bei den Immobilienvideos darum, eine Immobilie bestmöglich zu verkaufen oder zu vermieten.

In der Regel werden Immobilienvideos erstellt, wenn der Verkauf einer Immobilie bevorsteht. Es kann sich aber auch lohnen, für die Vermietung eines Objekts ein solches zu produzieren.

Tauchen Sie ein in einen sanierten Altbau von Dahler & Company.

Potentielle Kunden erhalten mit einem Immobilienvideo einen besseren Eindruck des Objekts als zum Beispiel nur mit Bildern. Die Person wird virtuell durch das Gebäude geführt. Er oder sie kann sich die Räume so besser vorstellen.

Nach der Präsentation wissen potentielle Kunden, ob sie weiterhin interessiert sind. Falls nicht, sparen Sie Ihrem Personal Besichtigungstermine. Für Kunden mit bleibendem Interesse wirkt sich das Immobilienvideo hingegen positiv aus. Die professionelle Darbietung sorgt für das gewisse Etwas. Das Immobilienvideo wird zum Hebel für einen höheren Kaufpreis.

Wie kann ein Immobilienvideo aussehen?

In den zwei Videos oberhalb haben Sie bereits Beispiele eines Immobilienvideos gesehen. Zumeist wird das Objekt anfangs von Außen aus verschiedenen Winkeln gezeigt. Es wirkt so analog zu einer realen Besichtigung einer Immobilie.

Nachdem der erste Eindruck von Außen erlangt werden konnte, geht es in die inneren Räumlichkeiten. Details außerhalb, wie zum Beispiel aus einem Gartengelände, können später im Video wieder aufgegriffen werden.

Das Immobilienvideo führt von Raum zu Raum, bietet verschiedene Blickwinkel und geht auf die besten Verkaufspunkte ein. Es ist wie eine Art Visitenkarte oder Bewerbung einer Immobilie. Sie zeigt sich in ihrem besten Licht.

Aufnahmen von oben: das Immobilienvideo mit Drohne.

Bei vielen Immobilienvideos werden Sie in den Anfangsszenen Drohnenaufnahmen sehen! Die Drohne eignet sich ideal, um Aufnahmen von Oben, aber auch von der Seite zu erstellen.

So könnte Ihr Immobilienvideo mit Drohne aussehen. (Quelle: Arthax Immobilien)

Mit einer Drohne können Sie den potentiellen Käufern einen Rundumblick liefern. Es wirkt außerdem professionell und lässt das Immobilienvideo in einem hochwertigen Glanz erstrahlen.

Natürlich können so auch Details wie eine Dachterrasse oder Solarenergie auf dem Dach perfekt in Szene gesetzt werden.

Wie wäre es mit einem 360-Grad-Immobilienvideo?

Da wir gerade von einem Rundumblick sprechen, wie wäre es mit einem 360°-Immobilienvideo? In dieser Art von Immobilienvideos können Zuschauer im Alleingang durch eine Immobilie wandern.

Mit Pfeiltasten oder einem Schwenk des Mobilgeräts verändert sich die Sicht. Häufig wird in einem großen und offenem Raum oder im Foyer gestartet. Ist zum Beispiel das Wohnzimmer mit Wintergarten besonders sehenswert, beginnt die 360-Grad-Tour hier.

Bewegen Sie sich durch eine Immobilie mit diesem Video von 360-Virtuell.

In dem Video schaut sich der Zuschauer erst einen Raum aus allen Blickwinkeln an. Anschließend bewegt er oder sie sich weiter durch das Objekt. Die Person wird bereits in einen aktiven Zustand versetzt. Einem späteren Call-to-Action zu einer Kontaktaufnahme zu folgen, wird einfacher.

Die Tour lohnt sich außerdem für Personen, denen eine weite Anreise bevorstünde. Sie erhalten die Sicherheit, dass sie auch wirklich alles an der Immobilie gesehen haben. Anschließend wissen sie, ob sich ein Zeitinvestment für eine reale Besichtigung lohnt.

Eine persönlich geführte Immobilien-Tour.

Eine andere Art der Immobilienvideos sind die persönlich geführten. In dem Video unterhalb geht zum Beispiel ein Immobilienmakler die verschiedenen Räume ab. Er ist in dem Video sichtbar und spricht die Zuschauer:innen direkt an.

Marcel Remus führt durch eine Luxus-Villa auf Mallorca.

Für Agenturen und Makler, die sich als Marke etabliert haben oder möchten, eignet sich dieses Immobilienvideo besonders. Es entsteht der Anfang einer persönlichen Beziehung. Wird das Video geteilt, steigt außerdem der Bekanntheitsgrad der Marke.

Gefällt den potentiellen Käufer:innen das Video, schauen Sie sich weitere auf der Webseite der Immobilienagentur an. So gewinnen Sie treue Kund:innen, die Ihre Marke auch an andere weitertragen.

Ein weiterer Pluspunkt eines persönlich geführten Immobilienvideos kann der Wiedererkennungswert sein. Herr Remus ist beispielsweise bekannt auf Mallorca. Für Personen, die ihn kennen würde das Video in einer Anzeige sich sofort von anderen Immobilienvideos abheben. Die bereits verdienten Vertrauenspunkte locken Käufer:innen an und geben Sicherheit.

Nachteilig kann sein, wenn Zuschauer:innen des Videos keine Sympathie mit der Person vor der Kamera empfinden. Andere erwarten eventuell sogar ein generisches Video ohne Makler:in. Sie möchten sich voll und ganz auf die Immobilie konzentrieren. Ein geführtes Immobilienvideo muss daher zur Zielgruppe passen und mit der eigenen Marketingstrategie harmonieren.

Immobilienvideos mit statischem Ansprechpartner.

Während in dem Immobilienvideo oberhalb eine Person aktiv durch das Objekt führt, folgt hier eine statische Präsentation. Der Vortragende ist nur in ein paar wenigen Szenen zu sehen. Er steht vor einem Hintergrund und spricht von dort aus zum Publikum:

The Local Project stellt eine Zuhause im japanischen Stil vor.

Der Vorteil hier ist, dass sie eine Mischung zwischen geführten und “normalem” Immobilienvideo erhalten. Sie können sowohl den Makler/die Maklerin oder die Agentur in Szene setzen, als auch das Objekt. Es entsteht ein persönliches Verhältnis, die Zuschauer:innen haben jedoch auch Zeit, sich auf die Immobilie zu konzentrieren.

Das waren ein paar Beispiele für die verschiedenen Immobilienvideo-Arten. Lassen Sie uns jetzt darüber sprechen, was ein gutes Immobilienvideo ausmacht.

15 Tipps für ein erfolgreiches Immobilienvideo!

Egal, ob selbstgedrehtes oder geordertes Immobilienvideo einer professionellen Videoagentur – mit den folgenden Tipps liegen Sie genau richtig.

#1 Schaffen Sie Ordnung in der Immobilie.

Bevor der Dreh losgeht, sollten Sie für Ordnung in der Immobilie sorgen. Weniger ist zum Beispiel bei Deko oft mehr. Ein paar wenige Möbelstücke helfen der Vorstellungskraft der potentiellen Kunden. Zu viel des Guten wirkt schnell unordentlich und abschreckend.

Schicken Sie außerdem ein Team los, die Immobilie ordentlich zu säubern. Kleinere Mängel, wie Löcher in der Wand sollten selbstverständlich entfernt werden.

#2 Sorgen Sie für die perfekte Beleuchtung.

Für den Videodreh ist außerdem die perfekte Beleuchtung entscheidend. Legen Sie den Drehtag so fest, dass Sie (ausreichend) gute Lichtverhältnisse vorfinden. Bringen Sie ebenfalls Equipment mit, um die Innenräume angenehm und natürlich auszuleuchten.

Szenen bei Nacht lohnen sich für Immobilien mit einer besonderen Aussicht oder besonderer Beleuchtungsanlage.

#3 Planen Sie das Immobilienvideo.

Zu Beleuchtung und dem Aufräumen der Immobilie kommen noch ein paar weitere Punkte, die durchdacht werden möchten. Ein Immobilienvideo ist daher meist kein Ad-hoc-Projekt. Es wird stattdessen ein Drehplan erstellt, an der sich Drehteam und Schauspieler halten.

Besprechen Sie vorab, welche Art von Immobilienvideo Sie umsetzen möchten. Aus diesem ergibt sich das für den Dreh benötigte Equipment. Je nachdem, wo Sie später das Video einsetzen möchten (auf einer Messe, im Schaufenster einer Agentur, auf Social Media, in einer Werbeanzeige, etc.), bestimmt das Format.

Hier sehen Sie eine gemütliche Künstler-Maisonette, gezeigt von IMAGETOWN.

Ihre Zielgruppe gibt Ihnen zusätzlich einen Anhaltspunkt, wie das Immobilienvideo gestaltet sein sollte. Ist zum Beispiel ein klassischer Rundgang mit Tageslichtbeleuchtung gewünscht? Oder soll ein kreatives Ambiente erzeugt werden? Müssen Sie zum Beispiel mit Unschärfen arbeiten und dem ganzen Video einen Lifestyle-Schliff geben.

#4 Sind Lifestyle und Lage ebenfalls wichtig?

Generell geht es in einem Immobilienvideo nur um eins: die Immobilie. Es kann jedoch vorkommen, dass es kaufentscheidende Punkte gibt, die nicht mit dem Objekt zu tun haben.

Wenn dies der Fall ist, sollten sie in dem Video natürlich nicht fehlen! Ein Objekt ist zum Beispiel direkt am Strand gelegen? Zeigen Sie eine Aufnahme der Wellen. Die Immobilie liegt in einer besonders Familienfreundlichen und schönen Gegend? Nehmen Sie Drohnenaufnahmen mit Schwenk auf die Immobilie auf.

Auch innerhalb des Objekts kann ein bestimmter Lifestyle erzeugt werden. Wenn Sie wissen, auf welche Inneneinrichtung, welche Kunst etc. Ihre Kund:innen wert legen, richten Sie die Immobilie vor dem Videodreh entsprechend ein.

#5 Unterstützen Sie mit Testimonial und Imagevideo.

Als nächstes folgt ein Tipp, der nicht mit dem Immobilienvideo an sich zu tun hat. Stattdessen geht es um wichtige Ergänzungen.

Pipping Immobilien stellen sich in einem Imagefilm vor.

Wenn potentielle Kund:innen auf Ihr Immobilienvideo stoßen und Sie häufiger mit Immobilien handeln, wird ein gewisses Image erwartet. Die Kund:innen möchten Sie kennenlernen! Platzieren Sie daher zum Beispiel ein Imagevideo auf Ihrer Webseite und bauen Sie Vertrauen auf.

Jens & Katrin haben eine Immobilie von Property in Sicily erworben.

Testimonial-Videos von glücklichen Käufer:innen stärken die Beziehung und können Katalysator zur Kaufentscheidung sein.

#6 Aus dem Blick der Zimmertüren heraus.

Kommen wir jetzt wieder zu dem Dreh des eigentlichen Immobilienvideos zurück. Eine Person, die eine Immobilie besichtigt, tritt durch die Tür ein. Für ein Immobilienvideo kann es sich lohnen, daher ebenfalls mit diesem Blickwinkel zu beginnen.

Dieses Immobilienvideo von Marco Wendling wurde zum Beispiel von Tür zu Tür gedreht.

Kleinere Räume wirken aus dem Blickwinkel der Zimmertür heraus zusätzlich größer. Sie haben die Möglichkeit, einen Schritt zurückzutreten und mehr Details des Raumes einzufangen.

#7 Stellen Sie sich an den Rand.

Generell empfiehlt es sich, den Zimmerbereich vollständig zu nutzen. Stellen Sie sich in die Randbereiche, um Ihr Immobilienvideo zu filmen. Bei größeren Räumen sind auch Szenen aus der Raummitte heraus gedreht denkbar. Bei kleineren sollten Sie Ihren Stand an den Zimmerwänden orientieren.

#8 Auf Sichthöhe filmen.

Ähnlich wie bei dem Tipp mit den Zimmertüren geht es jetzt um das optimale Erlebnis der Zuschauer:innen. Diese nehmen eine reale Tour auf einer gewissen Raumhöhe war. Es kann sich daher lohnen, dies zu simulieren.

Gleiten Sie mit der Kamera nicht am Boden entlang, sondern halten Sie diese auf Augenhöhe. Das gilt natürlich nicht für Detail-Aufnahmen, bei denen der Blick gerne schwenken darf.

#9 Verzerrungen vermeiden.

Vermeiden Sie bei allen Aufnahmen jedoch jegliche Art von Verzerrung. Diese entstehen zum Beispiel wenn die Kamera gekippt wird oder Objektiv-bedingt.

In erster Linie ist nicht die Brennweite, sondern der Abstand von der Kamera zum Objekt ausschlaggebend. (Quelle: Michael Oeser)

Verzerrungen verwirren bei der räumlichen Vorstellung einer Immobilie und wirken unprofessionell.

#10 Flüssige und ruhige Kamerabewegungen.

Ebenfalls wichtig sind ruhige und flüssige Kamerabewegungen. Geben Sie den Zuschauer:innen Zeit, die Immobilie ausreichend zu betrachten. Es soll nicht gehetzt wirken. Bieten Sie den potentiellen Kund:innen ein angenehmes Rundum-Erlebnis.

#11 Thumbnail und Startbild festlegen.

Das Immobilienvideo startet mit der Außenansicht des Objekts. Diese ist wichtig, damit der oder die Zuschauer:in das Objekt gedanklich richtig einordnen kann.

Möchten Sie Alleinstellungsmerkmale oder die Lage der Immobilie zeigen, können diese anschließend folgen. Es ist jedoch wichtig zumindest kurz ein Standbild von der Vorderseite der Immobilie zu zeigen. Dies sollte auch, falls Ihre Marketingstrategie nichts anderes vorsieht, der Thumbnail des Immobilienvideos sein.

#12 So wählen Sie die richtige Musik für ein Immobilienvideo.

Bei Immobilienvideos ist weniger oft mehr. Setzen Sie auf Instrumental-, Ambient- oder Chillout-Musik. Die Musik sollte nicht als solche von den Zuschauer:Innen wahrgenommen werden. Im Mittelpunkt steht die Immobilie.

#13 Wo können Sie Ihr Logo einbinden?

Ein Logo kann ebenfalls ablenken, wenn es zu offensichtlich platziert ist. Sie können Ihr Logo verblasst als Wasserzeichen in der Kopf- oder Fußzeile des VIdeos einblenden. Zusätzlich bieten sich Ihnen Möglichkeiten im Intro und Outro des Videos.

Dieses Immobilienvideo startet mit Logo und Rundumblick.(Quelle: M10 Wohnbau)

Beim Outro des Videos sollte Ihr Logo auf keinen Fall fehlen. Hier schließen Sie mit Kontaktinformationen und einem Call-to Action ab.

#14 Das Immobilienvideo mit einem Call-to-Action abschließen.

Ein Call-to-Action ist ein Aufruf zu einer Handlung. Fordern Sie die Zuschauer:innen zum Beispiel dazu auf, Kontakt aufzunehmen. Ein anderer Weg ist, dass sie sich mehr Informationen auf der Webseite beschaffen sollen. Dort erwartet die Interessenten eine Landing Page mit weiteren Instruktionen.

#15 Halten Sie sich kurz.

Generell gilt bei Immobilienvideos: Halten Sie sich kurz! Bleiben Sie in jedem Fall unter 5 Minuten. Dies gilt für Videos auf zum Beispiel Ihrer Webseite. Zuschauer:innen möchten detaillierte Informationen erhalten, jedoch auch nicht zu viel Zeit verlieren.

Dieses Wohnbauprojekt von MYSLIK wird in 30 Sekunden vorgestellt.

Wenn noch kein Interesse besteht, also zum Beispiel als Erstkontakt in einer Anzeige oder auf Social Media, sollten Sie sich an einer Minute orientieren. Kurze Teaser-Videos mit einem Highlight der Immobilie gelingen Ihnen auch in wenigen Sekunden.

Fazit: Immobilienvideos erfolgreich gestalten.

Der Dreh eines Immobilienvideos will geplant sein. Es gilt verschiedene Dinge zu beachten, um Ihr Video so ansprechend wie möglich zu gestalten.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihres Immobilienvideos!

Schreiben Sie uns hier über Ihr anstehendes Projekt »

Benötigen Sie Hilfe?

Attila Schunke

Sie sind sich unsicher, was genau Sie suchen oder haben Fragen zu unseren Videoprodukten? Wir unterstützen und beraten Sie sehr gerne.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Wissen, das Sie weiterbringt:

Möchtest du erfolgreicher sein?

Erreiche deine Ziele per Video – lass uns reden!

David echelle portraitfoto 1

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Video, Online Marketing, Kommunikation: Erhalten Sie die neusten Artikel der Mynd-Experten bequem per Mail.

Jeden Mittwoch kostenlos. Zum Lesen & Anhören.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Mynd nutzt Ihre Angaben, um Ihnen unser wöchentliches Blog-Abonnement zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unsereren Datenschutzbestimmungen.

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihr Mynd Blog Abo. Wir haben Ihnen soeben eine E-Mail dazu gesendet.