326 Short versions for social media900x600
Marketing | 12 Minuten Lesezeit

Social Media Videos: Mit Kurzversionen zu mehr Erfolg

Liesa portraitbild removebg preview Recovered

Autor Liesa Wieruch

14. Juni 2022

Typische Erklärvideos oder Imagefilme sind in den meisten Fällen zwischen 1-2 Minuten lang. Auch wenn alles kurz und knackig auf den Punkt gebracht wird, ist diese Länge für die meisten Social Media Plattformen eindeutig zu lang. Lesen Sie hier, wie Sie für Social Media Kurzversionen von Videos erstellen und einsetzen.

Inhaltsverzeichnis: Schnell zum passenden Abschnitt


Kurze Videos für Social Media – was sollte ich wissen?

Videos sind ein unverzichtbarer Teil der Online-Marketing-Strategie: Über 50 Prozent aller Kunden möchten laut HubSpot Videos von Unternehmen sehen. Spätestens seit 2017 haben Videos alle anderen Formen an Content überholt und liegen weit vorn:

Video Content ist beliebt
Umfrage zu preferierten Content


Videos sind die mit Abstand beliebteste Content-Art. (Quelle: Hubspot)

Auf Social Media kommen Videos besonders gut an und lassen sich leicht teilen. Doch bevor Sie ein Video für Plattformen wie Instagram, Facebook, Twitter oder TikTok erstellen, sollten Sie sich mit den Grundsätzen kurzer Videos beschäftigen. Dabei gelten für jede Plattform andere Vorgaben. Manchmal reicht ein Cut, oftmals aber muss das Video neu strukturiert werden.

Hier sehen Sie die wichtigsten Überlegungen für Kurzvideos auf Social Media im Überblick:

    • Format: Achten Sie darauf, ob Ihr Video vertikal oder horizontal gefilmt wurde. Diese sind zum Beispiel nicht für Plattformen wie TikTok oder Instagram Reels geeignet, denn dann würde zu viel von ihnen abgeschnitten werden.
    • Länge: Kurzvideos sollten deutlich kürzer als eine Minute sein. Auf Social Media ist die Aufmerksamkeitsspanne nämlich sehr viel geringer, weshalb zum Beispiel Instagram maximal 15 Sekunden für Feed-Videos empfiehlt.
    • Inhalt: Gestalten Sie das Video so, dass es nicht mehr als eine wichtige Botschaft vermittelt. Diese sollte zum allgemeinen Stil der Plattform sowie zu Ihrer Zielgruppe passen.
    • Zielgruppe: Achten Sie darauf, dass Ihr Video zur Plattform passt. LinkedIn beispielsweise ist eher business-orientiert, weshalb sich hier Erklärvideos anbieten. Instagram und TikTok sind eher freizeitlich unterwegs. Hier sind daher lustige Videos mit Entertainment-Faktor gefragt.

Die Vorteile an Kurzvideos auf Social Media

Social Media Videos bieten viele Vorteile, die eine ganzheitliche Marketingstrategie unterstützen. Sie liegen nicht nur im Trend, sondern generieren nachweisbar Umsatz: 90 Prozent aller Kunden sagen, dass Videos bei der Kaufentscheidung helfen. Und ein Video auf der Landingpage kann die Conversion Rate um bis zu 80 Prozent erhöhen.

Zudem lassen sich Videos schnell verbreiten. Schon mit wenigen Klicks sind sie auf der gewünschten Plattform veröffentlicht und können von der Zielgruppe geliked, geteilt und kommentiert werden. Idealerweise entsteht so ein Schneeball-Prinzip – vielleicht gehen Sie sogar viral.

Wie Sie ein virales Video erstellen, erfahren Sie hier »

Noch ein Vorteil: Social Media Videos werden inzwischen auf so gut wie allen Plattformen stärker gewichtet als Text-Beiträge. So erhöhen Sie Ihr Ranking bei Suchmaschinen wie Google. Ein einmal erstelltes Video ist lange Zeit sichtbar und erzielt eine hohe Reichweite.

Merke:

Kurze Videos bieten Ihnen den Vorteil, dass Sie schneller und günstiger zu produzieren sind. Dabei gilt die Faustregel: Je jünger die Zielgruppe, desto kürzer die Aufmerksamkeitsspanne. Bei Instagram und TikTok sollten Videos nicht länger als 15 Sekunden sein. Bei TikTok erreichen Videos, die zwischen 9 und 15 Sekunden lang sind, die meisten Zuschauer. Die besten 100 Videos auf der Plattform sind laut Clipchamp interessanterweise 16 Sekunden lang.

Bei Erklärvideos und anderen Inhalten, die in die Tiefe gehen und Sachverhalte zueinander in Bezug setzen, sind auch längere Videos gern gesehen. Bei LinkedIn zum Beispiel ist die Chance höher, dass Ihr Publikum mehrere Minuten lang zuschaut. Dies kann Ihre Seriosität untermauern. Auch bei YouTube kommen längere Videos gut an. Für andere Plattformen können Sie den vorhandenen Content kürzen oder Vorschauen nutzen.

Video Marketing Statistik
infografik video marketing statistik

Hier sehen Sie klare Zahlen zu den Vorteilen von Videos im Marketing. (Quelle: depositphotos)

Wie müssen Social Media Videos sein?

Gelungene Social Media Videos schaffen Aufmerksamkeit und laden das Publikum zu einer klaren Handlung ein. Dabei ist der gewählte Video-Typ von Ihrem Ziel abhängig. Wollen Sie Ihrem Produkt zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen? Wollen Sie sich als Unternehmen präsentieren? Oder wollen Sie einen bestimmten Sachverhalt erklären?

Nehmen Sie sich zunächst Zeit, um Ihr Ziel bei Social Media Videos zu klären. Dabei sollten Sie auch beachten, mit welcher Art von Video die Konkurrenz arbeitet. Überlegen Sie, wie Sie Ihr Ziel am besten erreichen können.

Diese Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht darüber, welche Art von Video zu welchem Ziel passt:

Ziel

Art des Social Media Videos

Aufmerksamkeit schaffen

Unterhaltsame, einprägsame Videos, die im Gedächtnis bleiben

Aufklärung der Verbraucher

Anleitung zur Produktnutzung oder zur Erzielung guter Ergebnisse

Erhöhtes Engagement

Einladung zur Teilnahme an Diskussionen, zum Hinterlassen von Kommentaren oder zum Geben von Input in anderen Formen

Nützliche Informationen und Antworten auf dringliche Fragen

Anleitungen, How-To-Videos, Experten-Interviews oder Live-Videos mit Mitarbeitern und Fachleuten

Bei Social Media besteht die wohl größte Herausforderung darin, den Spagat zwischen Unterhaltung und Information zu schaffen. Denn Sie müssen gegen viel Konkurrenz bestehen und die Aufmerksamkeit der Zielgruppe innerhalb von Sekunden erhaschen, zugleich aber auch echten Mehrwert bieten.

In diesem Video erklären Five Minute Social Media, wie Sie Social Media Videos kreieren.

Tipp: Wenn Sie schon längere Videos haben, wie etwa einen Image-Film oder ein ausführliches Erklärvideo, können Sie Ausschnitte davon auf Social Media teilen. So machen Sie Lust auf mehr – und das in 20 bis 90 Sekunden. Dieser sogenannte „Snackable Content“ wird auch gern geteilt.

Welche Video-Content-Arten kommen in Frage?

Ihr Ziel sowie die Zielgruppe und die ideale Videolänge auf der gewünschten Plattform beeinflussen die Art des Contents. Zugleich beeinflusst die Art des Contents auch die Länge und die Zielgruppe. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie sich schon früh über Ihre Ziele im Klaren sind.

Wenn Sie Ihre Firmenideologie transportieren, einen emotionalen Wert erschaffen und mit der Firma verknüpfen möchten, und eine Verbindung mit der Kundschaft schaffen möchten, sind Unternehmensfilme gut geeignet. Diese sind auch als Imagefilme oder About-Us-Vorstellungsvideos bekannt.

Um hingegen die Funktionsweise bestimmter Produkte, Applikationen oder Services zu erklären, sind Erklärvideos eine gute Wahl. Diese beliebten Videos nutzen Animationen oder Grafiken, um abstrakte Konzepte oder Zusammenhänge darzustellen.

Produktvideos zeigen die Merkmale und Vorteile eines bestimmten Objektes. Indem Sie vorführen, wie das Produkt zusammengebaut und benutzt wird, können Sie potenzielle Kunden zum Kauf bewegen.

Auch ein Testimonial-Video in Form einer Produkt-Review zeigt die Vorteile eines Produktes. Außerdem baut es Vertrauen zur Kundschaft auf, da die Testimonials „von echten Menschen“ kommen, also authentisch sind.

Dann gibt es auch noch informative Videos wie zum Beispiel Montage-Anleitungen oder Tutorials. Diese How-To-Tipps schaffen einen großen Mehrwert für die Zuschauer und erzielen insbesondere bei YouTube oft viele Likes. Die Werbung spielt dabei eine untergeordnete Rolle, aber dennoch überzeugen Sie die Zuschauer von Ihrem Unternehmen.

Eine weitere beliebte Video-Content-Art sind Behind-the-Scenes-Videos. Diese eignen sich hervorragend dazu, Ihrem Publikum einen Einblick in die Arbeitskultur innerhalb Ihres Unternehmens zu geben. So erhalten Zuschauer ein besseres Gefühl für die Unternehmenswerte, die Gesichter hinter den Talenten sowie die Dienstleistungen, die Sie erbringen.

Lernen Sie hier, wie Sie mit Videos den Traffic zu Ihrem Business boosten.

Tipp: Posten Sie regelmäßig Videos auf sozialen Plattformen und nutzen Sie dabei eine Mischung der vorgestellten Content-Arten. So vermitteln Sie ein umfangreiches Bild Ihres Unternehmens, Ihrer Werte, Ihrer Produkte und Ihrer Kunden.

Welche Plattform sollte ich nutzen?

Für die Kurzversion Ihrer Filme kommen grundsätzlich alle Plattformen in Frage, auf denen Sie bereits vertreten sind. Sehen Sie davon ab, eine ganze neue Plattform aufzubauen, nur um dort kurze Filme zu zeigen. Stattdessen ist es besser, die Zielgruppe auf den bekannten Plattformen abzuholen.

Facebook ist nach wie vor ein Top Player mit über 2 Milliarden Nutzer:innen im Monat. Sie finden hier alle Alters- und Zielgruppen. Video-Beiträge passen sowohl in den Newsfeed als auch in die Story-Funktion, die ganz oben auf der Timeline zu sehen ist. Setzen Sie hier auf kurze Videos, die sich schnell konsumieren lassen und gut unterhalten. Auch Live-Videos sind beliebt.

Bei Instagram steht der visuelle Eindruck von kurzen Videos im Vordergrund. Die Plattform ist zum Beispiel für Einblicke in Unternehmen, Mitarbeiter-Testimonials, Interviews und Geschichten rund um die Marke sehr gut geeignet. Hier zeigen Sie sich von einer kreativen Seite und interagieren mit Kunden.

Twitter ist besonders schnelllebig, denn schließlich lebt die Plattform von kurzen Tweets, die in Echtzeit gepostet, gelesen und kommentiert werden. Hier können Sie am ehesten viral gehen, obwohl Momente der Bekanntheit auch sehr kurzlebig sind. News sind bei Twitter besonders gefragt.

Für längeren Content, Anleitungen oder ganze Video-Serien ist YouTube die beste Wahl. Diese klassische Video-Plattform bietet viele Funktionen für Kreatoren und bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihren Kanal abwechslungsreich zu gestalten.

Bei LinkedIn hingegen kommen professionelle Themen, Events, Case Studies und auch Testimonials gut an. Hier sollte der Ton seriöser sein. Achten Sie besonders auf den inhaltlichen Mehrwert – Entertainment ist bei LinkedIn weniger wichtig.

Wie lang dürfen Social Media Videos sein?

Die perfekte Länge für Kurzversionen von Videos hängt von der jeweiligen Plattform, aber auch von der Zielgruppe und ihren Erwartungen ab. Wir haben Ihnen die empfohlene Länge für Videos auf verschiedenen Social Media Plattformen als Übersicht zusammengestellt:

  • TikTok: 9 bis 15 Sekunden sind ideal. Sie können jedoch auch bis zu 60-sekündige Videos aneinanderreihen, die aus 4x 15 Sekunden bestehen.
  • Instagram: Die Länge von Videos im Feed ist bei Instagram auf 60 Sekunden limitiert. Schon innerhalb der ersten 3 Sekunden sollten Sie die Zuschauer mitreißen. Laut Hubspot erzielen Instagram-Videos mit einer Länge von 26 Sekunden die meisten Kommentare.
  • YouTube: Hier haben Erklärvideos, Webinare und Anleitungen ihren Platz. Die durchschnittliche Länge der Filme beträgt hier 11 Minuten. 1 Minute stellt das Minimum dar.
  • Facebook: Bei dieser diversen Plattform ist die perfekte Videolänge sehr variabel. Bedenken Sie, dass die wichtige Botschaft früh im Video zu sehen sein soll. Zudem schauen viele Menschen Videos im Feed ohne Ton an, weshalb Untertitel sinnvoll sind.
  • Twitter: Das Unternehmen empfiehlt eine maximale Videodauer von 15 Sekunden.
  • Pinterest: Hier kommen Videos mit einer Länge von 15 bis 30 Sekunden am besten an. Erklärvideos können auch schonmal mehrere Minuten lang sein, wobei das Publikum dann auch eine sehr hochwertige Produktion erwartet.

Unsere Top Tipps zur Themenfindung.

Videos im Marketing-Bereich sollten stets an die Probleme und Fragen, die Kund:innen haben könnten, gerichtet sein. Für die Themensuche sollten Sie daher überlegen, woran die Zuschauer aktuell besonders interessiert sind. Dabei hilft ein Blick auf die Konkurrenz sowie auf Hashtags und Inhalte, die im Trend liegen.

Wenn demnächst neue Produkte anstehen oder wichtige Veranstaltungen stattfinden, sind das ideale Themen für ein Video. Machen Sie mit kurzen Snippets Lust auf mehr, geben Sie Sneak Peeks oder zeigen Sie, wie Sie hinter den Kulissen alles vorbereiten.

Achten Sie bei Videos stets auch auf das Storytelling. Dieses ist für jede Art von Content-Marketing ein zentrales Werkzeug. Denn schließlich sind wir es gewöhnt, über Filme und Serien eine Geschichte erzählt zu bekommen. Ihr Video sollte daher eine klare Struktur, einen Spannungsbogen und ein eindeutiges Ende haben. Erzählen Sie eine Geschichte!

Erreichen Sie Ihr Publikum mit Stories - So geht's!

Tipp: Mithilfe der Story-Funktion bei Instagram und Facebook stellen Sie kurze, 15-sekündige Videos vor, die sich aneinanderreihen lassen. Für eine zusammenhängende Geschichte ist dieses Format ideal. Beachten Sie jedoch, dass es nur 24 Stunden lang zu sehen ist.

Die folgenden Hinweise helfen Ihnen dabei, ein gelungenes Social Media Video zu erstellen:

  • Gute Planung: Legen Sie fest, welcher Kanal für welche Inhalte geeignet ist und welches Video dazu passt. Halten Sie die Videos kurz und haben Sie auch Mut zur Spontaneität, solange die Botschaft stimmt.
  • Analyse: Überprüfen Sie regelmäßig, wie Ihre Videos auf Social Media abschneiden. Dabei helfen Statistiken und Feedback. Auf diese Weise optimieren Sie Ihre Strategie.
  • Interaktion: Erinnern Sie sich immer wieder daran, dass Social Media von der Interaktion leben. Generieren Sie durch Abstimmungen, Gewinn-Aktionen und Calls to Action Interaktion und somit mehr Engagement.
  • Trends: Behalten Sie aktuelle Trends gut im Blick und nehmen Sie daran teil, wenn das passend ist. Ein bekanntes Beispiel ist die Ice Bucket Challenge, die schon 2014 viral ging.
  • Zugänglichkeit: Gestalten Sie Social Media Videos barrierefrei und zugänglich, um sie allen Nutzern anbieten zu können. Das geht durch Untertitel, Transkripte und Alternativtexte.

Fazit: Kurzvideos für das Online-Marketing nutzen.

Ob kurze Varianten von Erklärvideos, Snippets aus dem Imagefilm, Vorschauen oder Behind-the-Scenes Interviews, Videos sind ein Muss für jedes Unternehmen. Dabei gilt, dass die erste Sekunden immer am wichtigsten sind. Obwohl die optimale Länge von der Plattform abhängig ist, müssen Sie die Zuschauer so schnell wie möglich überzeugen.

Wählen Sie das zur Plattform passende Format – heute sind vor allem Hochkantformate, also vertikale Videos, gefragt. Denn sie sind besser für Mobilfunkgeräte geeignet und wirken zudem innovativer.

Bieten Sie den Zuschauern in Ihrem kurzen Video einen Mehrwert, der zur Zielgruppe passt. Denken Sie auch an Untertitel, denn viele Social Media Videos werden ohne Ton angeschaut. Beenden Sie das Video mit einem klaren Call to Action und werten Sie regelmäßig aus, ob dieser erfolgreich war.

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung von kurzen Filmen für Social Media? Wir helfen Ihnen weiter! »

Sie möchten wirkungsvoller kommunizieren?

Viola Schweizer


Beleben Sie Ihre Social Media-Kanäle mit Video. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Wissen, das Sie weiterbringt:

Möchtest du erfolgreicher sein?

Erreiche deine Ziele per Video – lass uns reden!

David echelle portraitfoto 1

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Video, Online Marketing, Kommunikation: Erhalten Sie die neusten Artikel der Mynd-Experten bequem per Mail.

Jeden Mittwoch kostenlos. Zum Lesen & Anhören.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Mynd nutzt Ihre Angaben, um Ihnen unser wöchentliches Blog-Abonnement zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unsereren Datenschutzbestimmungen.

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihr Mynd Blog Abo. Wir haben Ihnen soeben eine E-Mail dazu gesendet.