324 Vertical videos in vogue900x600
Marketing | 11 Minuten Lesezeit

Vertikale Videos für mehr Erfolg auf Social Media – Inkl. Tipps

Liesa portraitbild removebg preview Recovered

Autor Liesa Wieruch

15. August 2022

Vertikale Videos sind DAS Trend-Format auf Social Media Plattformen wie TikTok und Instagram. Lesen Sie in unserem Artikel, wo und wann sich das Videoformat auch für Ihr Unternehmen lohnt.


Woher kommt der Trend der vertikalen Videos?

Der Anteil der mobilen Internetnutzer:innen (via Handy) steigt stetig. Für Deutschland lag dieser in 2021 bei 82% im Vergleich zu 2015 wo es noch 54% waren. Die Kosten für ein Mobilfunkgerät sind über die Jahre gesunken, der Anteil der mobilen Internetnutzer und Internetnutzerinnen gestiegen.

Der Umschwung fand in 2018 statt, als zum ersten mal häufiger mit einem Smartphone im Internet gesurft wurde als mit einem PC oder Laptop.

Mobile Internetnutzer
mobile Internetnutzer zwischen 2015 und 2021

Der Anstieg der mobilen Internetnutzer:innen in Deutschland – Statista zeigt den stetig wachsenden Trend!

Doch was hat dies mit vertikalen Videos zu tun? Eine Umfrage von Facebook ergab, dass wir im Schnitt unser Handy zu 96% der Nutzungszeit hochkant halten.

Auf diesen Trend reagieren Social Media Plattformen. YouTube zum Beispiel machte das Ansehen von vertikalen Videos ohne Bildschirm-Drehen möglich:


Flynn Kliemann auf YouTube – er vloggt in vertikalen Videos.

Die vertikalen Videos von Flynn können Sie tatsächlich ansehen, ohne den Handy-Bildschirm drehen zu müssen. Sie eignen sich perfekt für die steigende Zahl der Mobilgerät-Nutzer:innen.

Facebook fördert den Trend der vertikalen Videos wiederum dadurch, indem sie aktiv dazu auffordern, vertikale Videos zu erstellen und zu posten.

Was sind die Vorteile von vertikalen Videos?

Auf Social Media Plattformen ist ein wesentlicher Vorteil der vertikalen Videos der Platz, der in den Feeds eingenommen werden kann. Personen scrollen von Post zu Post von Video zu Video langsam herunter. Ein vertikales Video erreicht eine dominantere Platzierung.

Es ermöglicht Ihnen, mehr zu zeigen. Gleichzeitig können Sie die Aufmerksamkeit der Zuschauer:innen besser fesseln, da nichts anderes auf dem Bildschirm diese ablenken kann. Bei einem Video im 1:1-Format würde die Person bereits den Anfang des nächsten Posts unterhalb Ihres Videos sehen.


8 Tipps für vertikale Videos – Parker Walbeck zeigt Ihnen, wie die Aufnahmen gelingen.

Ein weiterer Vorteil von vertikalen Videos auf Social Media: Ist ein Video im Hochkantformat produziert, schauen es fast doppelt so viele User:innen bis zum Ende an. Außerdem klicken sie überhaupt erst einmal darauf, wo wir wieder bei dem Punkt der gesteigerten Aufmerksamkeit wären.

Für Facebook erhalten Sie mit einem vertikalen Video 28,5 % mehr Reaktionen als auf ein horizontales Video.

Sie sind noch immer nicht überzeugt, dass Sie in vertikale Videos investieren sollten? Vielleicht überzeugt Sie das ja: Snapchat fand heraus, dass vertikale Video Ads auf ihrer Plattform 9 mal mehr bis zum Ende angesehen worden als Videos im traditionellen horizontalen Format.

Wann sollten Sie auf vertikale Videos setzen?

Bisher haben wir viel über Social Media Feeds gesprochen. Hier haben Sie die Möglichkeit, auf vielen Plattformen mit vertikalen Videos zu Punkten. Die Anforderungen und Empfehlungen zu den einzelnen Anbieter:innen finden Sie im nächsten Abschnitt weiter unten.

Jetzt geht es zunächst um die weiteren Möglichkeiten, die sich Ihnen mit den vertikalen Videos erschließen.

Mobile Werbung.

Ebenso wie die Internetnutzung mit Mobilgeräten steigt auch die Anzahl an mobiler Werbung, die Unternehmen schalten! Die Ausgaben für Videowerbung steigen in Deutschland kontinuierlich.

In der folgenden Grafik sehen Sie die Werbeausgaben für je Videos auf Mobilgeräten (in rot) und Werbevideos für Desktopgeräte (in blau). Der Anteil von Werbung per Video, der speziell auf mobile Geräte ausgerichtet ist steigt kontinuierlich! Für 2025 werden über 783 Millionen Euro für die mobile Videowerbung prognostiziert.

Ausgaben für Videowerbung
Ausgaben Videowerbung 2017 bis 2019


Immer mehr Ausgaben für Videowerbung auf den mobilen Endgeräten in Deutschland – Statista bietet einen eindruckvollen Überblick des Trends.

Instagram ist zum Beispiel sehr beliebt für das Schalten von vertikalen Videos. Diese sind mittlerweile auch zwischen Reels möglich. Ein:e Nutzer:in sieht Ihre Werbung zwischen allen anderen Videos, die ihn oder sie interessieren.

Die Conversion-Rate von vertikalen Video-Werbeanzeigen ist insgesamt 9-mal höher als die von horizontaler Videowerbung! Es wird erwartet, dass vertikale Videos im Jahr 2022 einen Umsatz von über 4 Milliarden US-Dollar generieren werden.

Musikvideos.

Als nächstes ist auffällig, dass vertikale Videos einen Einzug in die Welt der Musikvideos gehalten haben. Künstler:innen aus der Popkultur wie Paul Ripke oder Fynn Kliemann produzieren vertikale Musikvideos für Musiker:innen wie Lena oder Billie Eilish.


Auch Billie Eilish folgt dem Trend – hier sehen Sie ein solches vertikales Musikvideo.

Auch auf dem deutschen Markt haben die vertikalen Videos Einzug gehalten. Hier sehen Sie ein Video der Musikerin Lena:


L Loves You von Lena – auch hier im Hochkantformat.

Neben mobiler Werbung und dem Marketing von Künstler:innen, gibt es eine weitere Branche, wo sich die Nutzung vertikaler Videos lohnt und bereits etabliert hat: In Apps!

Vertikale Videos in Apps.

In vielen Apps haben Sie die Möglichkeit, vertikale Videos als Werbung zu schalten. Oder Sie bessern Ihre eigene App mit dem User-freundlichen Video-Content auf.

Die hochformatigen-Videos in Apps bringen häufig einen Vorteil mit sich: Es kann auf externe Webseiten verlinkt werden. Das Video bewirbt zum Beispiel ein bestimmtes Feature oder ein Produkt von Dritten? Kein Problem. Über einen Button oder einen Link mit Call-to-Action gelangen die Nutzer:innen direkt auf eine Landing Page, um das Produkt zu erwerben.

Hier sehen Sie eine solche Anzeige von Tchibo, die als vertikale Werbung in einer App geschaltet wurde.

Vertikale Werbung bei Tchibo
vertikale Werbung Tchibo App

Tchibo zeigt seinen neuen Tarif – natürlich in einem vertiaklen Format in einer App. (Quelle: Tchibo)

Ebenfalls können Sie sich von dem vertikalen Content in der Musik-App Spotify inspirieren lassen. Diese wimmelt nur so von dem beliebten Videoformat.

Ein Lied kann hier begleitet von einem vertikalen Video ablaufen. Die User:innen können also nicht nur über den Ton, sondern auch per bewegtem Bild die Verbraucher:innen erreichen. So sieht der Video Content im Hochkantformat auf Spotify aus:

vertikaler Content bei Spotify
vertikaler content App Spotify

Reichlich vertikalen Video Content – in der App Spotify lässt er sich finden!

Egal, ob als Content, um Ihre User:innen zu begeistern, oder in der Werbung, vertikale Videos finden immer mehr Einzug in die Apps.

Lohnen sich vertikale Videos auf allen Plattformen?

Was macht plattformspezifisch Sinn? Sie haben die Wahl zwischen vertikalen Videos, horizontalen und quadratischen (1:1). Auf welches sollten Sie setzen?

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht der sieben Plattformen YouTube, Facebook, Instagram, TikTok, Pinterest, LinkedIn und Xing. Grün hinterlegt sind Videoformate, die sich perfekt für den jeweiligen Social Media Kanal eignen. In Orange finden Sie Videoformate, die grundsätzlich funktionieren. Alle roten Kombinationen sind nicht möglich oder eignen sich nicht.

Formatempfehlung für Video nach Social Media Plattform

Welches Videoformat (vertikal, hochkant, quadratisch) eignet sich für welche Plattform? – Hier finden Sie eine passende Übersicht.

Wie Sie sehen, machen vertikale Videos auf sogut wie allen Social Plattformen Sinn. Einzig auf der Berufsplattform Xing sind diese absolut ungeeignet. Hier empfehlen sich ausschließlich horizontale Videoformate.

Unsere Empfehlung: Möchten Sie Videos für Facebook, Instagram und Co. erstellen, sollten Sie diese am besten gleich als 1:1-Videos produzieren lassen.

Wollen Sie sowohl YouTube als auch Bilder- und Video-dominierte Social Plattformen bespielen, sollte das möglichst schon in der Konzeptionsphase berücksichtigt werden. Es ist wesentlich einfacher, später aus 16:9-Aufnahmen zwei Versionen zu schneiden: 16:9 für YouTube und Blogs und 1:1 für Instagram, Facebook und Co.

Schauen wir uns jetzt einmal an, wie Sie vertikale Videos rocken können.

4 Tipps, wie Sie vertikale Videos meistern.

#1 Verwenden Sie die richtigen vertikalen Videoabmessungen.

Facebook empfiehlt, ein Video von Anfang an mit Blick auf Mobilgeräte zu erstellen.

Wie sieht das nun in Bezug auf die Abmessungen des Videoexports aus?

Im Allgemeinen erhöht die quadratische oder vertikale Formatierung die Sichtbarkeit eines Videos auf Mobilgeräten. Der Grund dafür ist simpel und angesprochen haben wir ihn auch bereits: Sie nehmen schlichtweg mehr Platz auf dem Bildschirm ein.

Videoformate mobile
videoformate mobile vertikale videos

Von 16:9 - 1:1 – so sehen die verschiedenen Videoformate auf dem Handy aus. (Quelle: wearesculpt)

Empfehlungen für Facebook- und Instagram:

Für Facebook- und Instagram-Feeds: Verwenden Sie das Seitenverhältnis 4:5 oder 1:1.

Für Facebook- und Instagram-Storys: Nehmen Sie den Vollbildmodus mit einem 9:16-Video oder 4:5 auf.

Für das Videokarussellformat: Verwenden Sie für alle Videos in einem Karussell Seitenverhältnisse von 1:1.

Insgesamt ist das ideale Seitenverhältnis für vertikale Pure-Play-Videos 9:16 und die ideale Auflösung mindestens 720p (am besten mit 1080p), um qualitativ hochwertige Videos aus jedem Tool zu exportieren, mit dem Sie sie erstellen.

#2 Optimieren Sie vertikale Videos für die Anzeige ohne Ton.

Dieser Tipp ist streng genommen nicht nur für vertikale Videos gültig. Er ist aber so wichtig, dass wir ihn immer und immer wiederholen könnten: Optimieren Sie Ihre Videos für die Anzeige ohne Ton!

Warum Sie Ihren Videos Untertitel hinzufügen sollten und wie’s funktioniert »

Die meisten Leute schauen ihre Videos ohne Ton an. Digiday berichtet, dass 85% der Facebook-Videos ohne Ton angesehen werden. Tatsächlich spielen die meisten sozialen Netzwerke Videos standardmäßig stumm.

Das Hinzufügen von Untertiteln sorgt nicht nur für eine bessere Benutzer:innenerfahrung, es macht Ihren Content auch für Menschen mit einer Behinderung zugänglicher und kann darüber hinaus beim YouTube-SEO helfen.

Das Wichtigste hier? Versuchen Sie Ihre Videos ohne Ton anzusehen. Machen Sie trotzdem noch Sinn und sind verständlich? Top! Ist das nicht der Fall, sollten Sie dringend darüber nachdenken, Untertitel hinzuzufügen.

#3 Behandeln Sie jeden Kanal als einzigartig.

Leider wird in vielen Unternehmen Social Media noch recht stiefmütterlich behandelt. Da wird ein Post für sämtliche Kanäle kopiert und man wundert sich, dass er nicht performt.

Tatsächlich ist es wichtig, jeden Kanal individuell anzugehen in Bezug auf Videoformatierung, Social Copy und sogar die Hashtags, die Sie verwenden, um vertikale Videos zu bewerben.

Erfolgreich mit Social Media Hashtags - So funktioniert’s! »

Ideal wäre es (wenn Budget und Zeit es zulassen), einzigartige Inhalte für jeden Ihrer wichtigsten sozialen Kanäle zu filmen.

#4 Verwenden Sie die richtigen Tools , um ein vertikales Video zu erstellen.

Sie müssen aufs Budget achten? Dann haben wir gute Nachrichten!

Als Mac-Nutzer:innen verfügen Sie bereits über die passende Software zur Bearbeitung Ihrer Videos. Das Programm iMovie ist dort bereits installiert und kann kostenlos für Ihre Mobilgeräte heruntergeladen werden.

iMovie ist ein benutzerfreundliches Tool, mit dem Sie Ihre Videos ganz leicht ins richtige Format bringen können. Außerdem können Sie zusätzliche Elemente wie Untertitel oder Musik hinzufügen.

Windows-Nutzer:innen hatten früher Windows Movie Maker, das mit dem Upgrade auf Windows10 auslief. Sie können jedoch weiterhin grundlegende Videobearbeitungen auf der Registerkarte „Video-Editor“ der nativen Fotos-App durchführen. Es ist ein bisschen umständlich, bietet aber die Möglichkeit Text, Filter und Hintergrundaudio hinzuzufügen und – am wichtigsten – das Seitenverhältnis für vertikales Video festlegen.

Fazit: Besseres Marketing dank vertikaler Videos.

Der Einsatz vertikaler Videos auf Social Media Plattformen ist nur eine weitere Facette des Mobile-First-Marketings. Wenn Sie wissen, wo sich Ihre Zielgruppe primär aufhält, können Sie Ihre Inhalte gezielt auf die bevorzugten Videoformate abstimmen und so Ihr Marketing noch erfolgreicher machen.

Sie brauchen Hilfe bei der Erstellung von Social Media Videos? Egal ob Horizontal oder vertikal, wir helfen Ihnen gerne weiter »


Sie möchten wirkungsvoller kommunizieren?

Viola Schweizer


Beleben Sie Ihre Social Media-Kanäle mit Video. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Wissen, das Sie weiterbringt:

Möchtest du erfolgreicher sein?

Erreiche deine Ziele per Video – lass uns reden!

David echelle portraitfoto 1

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Alles zum Thema Video, Online Marketing und E-Learning: Erhalten Sie die neusten Artikel der Mynd-Expert:innen bequem per Mail.

Unser Wissen macht Sie erfolgreicher.

Mynd nutzt Ihre Angaben, um Ihnen unser wöchentliches Blog-Abonnement zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unsereren Datenschutzbestimmungen.

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihr Mynd Blog Abo. Wir haben Ihnen soeben eine E-Mail dazu gesendet.