Kontakt »
Menu
Kontakt »
VR Start Ups 2020

Diese VR-Start-Ups sollten Sie 2020 im Auge behalten

Liesa Huppertz
19. März 2020

Virtual Reality ist ein Trend, den wir bereits seit 2010 auf dem Schirm haben. Immer mehr VR-Start-ups schießen in den letzten Jahren aus dem Boden. Wir stellen Ihnen die Firmen vor, die Sie in 2020 unbedingt beobachten sollten!

Keine Lust zu lesen? Kein Problem. Hören Sie einfach unseren Blogcast:

 

Virtual Reality, das sind computergesteuerte Bilder in 3D, mit denen wir über eine VR-Brille interagieren können. Bei VR nehmen wir nur die uns gezeigte Simulation war.

Im Unterschied dazu überlappt Augmented Reality das in der Wirklichkeit gesehene mit einer Simulation. Denken Sie zum Beispiel an die Smartphone-App Pokemon Gó.

Virtual Reality hat bereits einen großen Einfluss, auf die Art wie wir erleben und lernen.

Wir stellen in diesem Artikel zum Beispiel ein Start-up vor, mit dessen Hilfe Sie Sehschwächen heilen können, oder ein anderes, das Immobilienverkäufe online ermöglicht. 

Thong Nguyen spricht in diesem TEDxMinneapolis Talk darüber, wie Erfahrungen in der virtuellen Realität unsere tatsächliche Welt beeinflussen.

In diesem Artikel gehen wir auf eine Reihe von Virtual Reality Start ups ein, die Sie 2020 im Auge behalten sollten.

Fangen wir direkt mit einer praktischen Anwendung von VR im Business-Alltag an.

VirtualSpeech.

Das erste VR-Start-up zielt sowohl auf Privatpersonen als auch auf Firmen ab. Über die VirtualSpeech-App können Sie, oder Ihre Mitarbeiter, nämlich Ihre Präsentationsfähigkeiten verbessern.

Die VR-Brille simuliert ein Business Meeting, ein Job-Interview oder sogar eine Krisensituation. Sie bestimmen den Lärmpegel und das Level der Ablenkungen. Anschließend halten Sie Ihre Rede.

Hier sehen Sie die VirtualSpeech-App in Aktion.

Das Video oberhalb zeigt einige der Key-Features der VirtualSpeech-App, die da wären:

  • Sprachanalyse.
  • Speichern und Hochladen von Reden.
  • Hinzufügen von Präsentationsfolien.
  • Verwenden von Notizen.
  • Einblicke in Ihre Persönlichkeit.
  • Auditive Ablenkung.
  • Benutzerdefinierte Fragen.
  • Verschachtelte Fragen.

Mit der App können Sie also üben, in Stresssituation eine Rede zu halten und diese sogar von der Software analysieren lassen. VirtualSpeech gibt zum Beispiel an, wie laut sie gesprochen und wie viele Füllwörter Sie verwendet haben.

Weiterhin können Sie Job-Interviews üben oder Ihre Recruiter für das richtige Halten von Job-Interviews schulen.

Im Bereich Sprache bietet VirtualSpeech sogar einen Kurs für Business Englisch.

Was macht das Unternehmen interessant? Das VR-Start-up wurde 2016 in London gegründet und hat bereits mehr als 2000 Menschen über ihre VR-Trainings geschult.

Mitbegründerin Sophie Thompson gibt ein Interview zu VirtualSpeech auf BBC Business Live.

Sie haben außerdem bereits eine Reihe von Awards abgestaubt, darunter der German Design Award, “Start-Up Learning Provider of the Year 2019” von LPI Learning Awards und der “Best Use of VR in Education and Training” von VR Awards.

Im akademischen Bereich wird die App zur Forschung der Vorteile von VR für Training, Therapie und Business genutzt.

Jaunt VR.

Wenn es Ihnen nicht um das Verbessern Ihrer Fähigkeiten sondern einzig und alleine um Unterhaltung geht, sollten Sie einen Blick auf Jaunt VR halten. Oder nach letzten Entwicklungen Verizon Media.

Das VR-Start-up Jaunt VR wurde 2013 in den USA von einem Niederländer gegründet. 2016 eröffneten sie einen zweiten Standort für Entwicklung und Forschung in Amsterdam. Niederlassungen etablierten sie ebenfalls in London und Shanghai.

In Insiderkreisen wurde Jaunt VR als die Zukunft von Entertainment und Hollywood bezeichnet. Der größte Schwung kam 2015 mit einer Finanzierung durch Axel Springer, Highland Capital Partners, ProSiebenSat1 Media SE, Redpoint Ventures, GV, The Walt Disney Company, Evolution Media Capital und Sky in Höhe von $65 Millionen.

Jaunt VR möchte Privatpersonen mit Entertainment im Virtual Reality Format begeistern.

Ende 2019 musste das Unternehmen jedoch bekannt geben, dass sie ihre Technologien an Verizon Media verkaufen. Verizon Media wird nach eigener Aussage daran arbeiten, VR und AR Apps für die mobile Nutzung zu perfektionieren.

Wenn Sie also den Fortschritt von Virtual Reality in Verbindung mit 5G weiterhin im Auge behalten möchten, sollten Sie dem ehemalige VR-Start-up Jaunt VR, jetzt Verizon Media, folgen.

VirtualSpaces.

Kommen wir jetzt zu einer anderen praktischen und lukrativen Anwendung von Virtual Reality: Immobiliendienstleistungen.

Immobilienmakler und Architekten können mit VirtualSpaces Personen durch Gebäude führen, die noch gar nicht gebaut wurden. Das Unternehmen erhält den Bauplan und erstellt daraus ein immersives Erlebnis.

Diese Simulation von VirtualSpaces führt Sie durch ein Haus, das noch gar nicht existiert.

Das Erlebnis sieht dann so aus wie in dem Videoclip. Sie können sogar verschiedene Aspekte wie die Wandfarbe, den Bodenbelag oder die Badezimmerfliesen während der Simulation verändern.

VirtualSpaces zielt vor allem auf Personen ab, die keine Zeit für Besichtigungen haben oder die mit mehr als nur Bauplänen arbeiten wollen.

Die Demo soll in Kunden die Vorfreude auf Ihre neue Immobilie wecken. Das VR-Start-up möchte den Immobilienkauf zu einem besonderen Erlebnis machen.

Dabei ist es dem Unternehmen wichtig, dass die Software mobil genutzt werden kann. Dafür können Kunden eine VR-Brille mit eingebautem Computer wie die Oculus Go nutzen:

Hier sehen Sie, wie die Nutzung von VirtualSpaces aussieht, gezeigt von Tech Ohio.

Interessant ist, dass VirtualSpaces in obigen Video als “Ohio Startup” bezeichnet wird. Gestartet hat das Unternehmen 2016 aber in Bangalore, Indien. In 2018 eröffnete es den zweiten Standort in Cleveland, beziehungsweise gründete dort die VirtualSpaces Inc. In Cleveland liegt jetzt auch der Hauptsitz der Firma.

Insgesamt scheint sich das Unternehmen eher auf den westlichen Markt auszurichten. Gerade sind sie dabei ihre Domain von virtualspaces.in auf virtualspaces.tech zu wechseln.

VirtualSpaces gelangte letztes Jahr auf den Radar von Firmen, die ein Auge auf VR-Start-ups halten. Das Unternehmen zeigt bisher keine starke Präsenz online, daher ist es schwer einzuschätzen, wie das Start-up vorankommt.

Die Technologie ist jedoch ausgereift und wird bereits verwendet. Wir empfehlen, VirtualSpaces noch nicht von Ihrer Liste zu streichen.

Surgical Theater.

Das nächste VR-Start-up wird bereits von medizinischen Einrichtungen wie dem UCLA, der New York University, University Hospitals Case Medical Center, Mayo Clinic, Mount Sinai und der Stanford University eingesetzt.

Surgical Theater nimmt CT- und MRT-Aufnahmen des menschlichen Gehirns und generiert daraus eine 3D-Welt.

Das Ziel der beiden Gründer war, Chirurgen, ähnlich wie Kampfpiloten, auf Einsätze vorzubereiten und ihnen eine Möglichkeit zur Übung zu geben. Sie können eine virtuelle Simulation des Patienten-Gehirns durchlaufen und so Fehlern bei der Operation vorbeugen.

Ein Nebeneffekt der VR-Lösung ist, dass Angehörige der Patienten oder die Patienten selbst, ebenfalls leichter an die Operation herangeführt werden können. Die Technologie revolutioniert die Patientenaufklärung. Alle Beteiligten können so ruhiger an den Eingriff herangehen.

Das folgende Video zeigt einen Fall, bei dem Surgical Theater für die OP eines Jungen genutzt wurde.

Stanford Neurosurgery zeigt VR-Aufnahmen mit Surgical Theater von einer durchgeführten Operation.

In dem Video geht es um Cash Lee, der mehrfach fehldiagnostiziert, schließlich aber über die VR-Technologie die richtige Diagnose und Eingriff bekommen konnte.

Die Produkte von Surgical Theater finden Sie unter der Marke Precision VR. Diese beinhalten:

    • The Surgical Planner (SRP): Der SRP liest besagte Gehirn-Scans ein und kreiert daraus das 3D-Modell. Dieses können Sie sich mit einer VR-Brille oder auf einem Touchscreen ansehen.
    • Precision VR Viewer: Diese Technologie ist speziell für die Kommunikation zwischen Patient und Chirurg. Es geht darum, den Eingriff zu veranschaulichen.
    • Surgical Navigation Advanced Platform (SNAP): Die SNAP veranschaulicht den Eingriff vor und sogar auch während der Operation für den Chirurgen. Sie dient als Assistent, um Fehler zu vermeiden.
    • VR Studio: Mit VR Studio können Studenten und Fachpersonal Eingriffe besser nachvollziehen, im Nachhinein erleben und diskutieren. Die Technologie wird hier zur Schulung eingesetzt.

Neben der Neurologie wird Precision VR jetzt auch bei Herzoperationen eingesetzt und soll in Zukunft auf weitere Bereiche angewendet werden.

Mit dem nächsten Unternehmen bleiben wir im medizinischen Sektor:

Vivid Vision.

Vivid Vision ist ein VR-Start-up, das mit Virtual Reality Sehschwächen wie die Schwachsichtigkeit (Amblyopie) heilt.

Bei der Erkrankung arbeiten ein oder beide Augen des Betroffenen nicht so stark, wie sie physisch eigentlich können. Das Resultat ist ein ungenaues Bild.

Sie haben vielleicht schon einmal Kinder mit einem Pflaster auf einem Auge gesehen? Genau dies wird zur Therapie eingesetzt. Wird die Erkrankung nämlich frühzeitig festgestellt, kann das kranke Auge zu besserer Leistung angeregt werden, indem das gesunde verdeckt wird.

Für alle, bei denen diese Möglichkeit nicht greift, gibt es jetzt eine Behandlung mit Virtual Reality.

Hier sehen Sie anhand eines Beispiels, wie Vivid Vision eingesetzt werden kann.

Die Technologie kann entweder zu Hause nach Verschreibung vom Arzt oder in teilnehmenden Kliniken genutzt werden. Sie trainiert die Augen der Patienten, ein besseres Bild zu erzeugen.

Weltweit nutzen derzeit 349 medizinische Institute Vivid Vision. Das Unternehmen startete 2014 in San Francisco und wurde 2015 zur Vivid Vision Inc.

Amanda Hauns schildert, wie Vivid Vision ihre Sehschwäche in einem Jahr verbesserte.

Das Start-up veröffentlicht regelmäßig neue, erfolgreiche Fallbeispiele und auch die VR-Technologie an sich entwickelt sich weiter.

Vivid Vision ist ein gutes Beispiel für die Anwendung von Virtual Reality als sensorische Erfahrung und verspricht auch in Zukunft neue Einblicke in diesen Bereich. 

NextVR.

Bei diesem Start-up sind wir wieder im Bereich Entertainment angelangt. Das Unternehmen NextVR bietet Konzerte und Sportevents als Virtual Reality Erlebnis an. Dabei können die Events nach Anfrage abgerufen und teilweise sogar live gestreamt werden.

Das fortschrittliche der Technologie ist, dass sie mit gängigen Internetverbindungen von Mobilgeräten funktioniert.

Sehen Sie Events wie das NBA Finale in Zukunft mit VR-Equipment von NextVR an.

NextVR wurde 2009 gegründet und hat insgesamt eine beachtliche Förderung von 116 Millionen USD erhalten. Sie bezeichnen sich selber als den Marktführer im Bereich live Übertragungen mit Virtual Reality. Wir haben bisher kein anderes Unternehmen gesehen, dass diesen Ruf anfechten könnte.

Das Start-up überträgt zum Beispiel NBA Basketball-Spiele, wie sie in dem Video oben sehen können. Sie besitzen außerdem 36 angemeldete Patente, bei denen es um Methoden zur Verarbeitung von Bild und Ton für VR geht.

Die Events können Sie über Oculus Go oder Playstation VR ansehen.

Neurable.

Bei dem letzten VR-Start-up in dieser Serie wird es noch einmal besonders spannend: Neurable ermöglicht es Menschen, ein Szenario mit Gehirnwellen zu steuern.

In 2017 brachte Neurable das erste mit dem Gehirn kontrollierbare VR-Spiel heraus. Sie setzten dafür Personen ein EEG Headset mit VR-Brille auf und baten sie, ein Auto nur mit den Gedanken zu lenken.1q

Neurable stellt auf der AMC SIGGRAPH 2017 Konferenz den ersten funktionierenden Prototypen vor. 

Bei dieser Technologie spricht man auch von “BCI (Brain Computer Interface)”-Plattformen. Sie funktioniert mit Elektroenzephalographie (EEG), die elektrische Signale des Gehirns messen kann ohne dieses zu stören.

Das Ziel der Firma Neurable ist es, Schnittstellen mit Computern interaktiver zu gestalten. Sie werden auch in Zukunft mit VR arbeiten, möchten gleichzeitig aber die BCI-Technologie für die breite Masse zugänglich machen.

Hierfür erhielten sie Ende 2019 eine neue Förderung in Höhe von 6 Millionen USD. Investoren sind M Ventures, Loup Ventures und Point Judith Capital.

Im Zuge der Erweiterung auf den kommerziellen Bereich, sollen die Kopfhörer einfacher gestaltet werden. Neurable spricht davon, die Nutzung der Gehirn-gesteuerten Applikationen für Augmented Reality, und somit Smartphones und PCs, zugänglich zu machen.

Behalten Sie dieses Start-up also im Blick, um mitzuerleben, wie sich unsere Interaktionen mit Computern verändern.

Fazit: Die VR-Start-ups mit Entwicklungspotenzial in 2020.

Zum Schluss haben wir jetzt noch einmal alle vorgestellten Start-ups auf einen Blick.

VirtualSpeech: Trainieren Sie Ihre Fähigkeiten, Reden oder Ansprachen vor einem Publikum zu halten.

Jaunt VR: Nach letzten Entwicklungen jetzt Teil von Verizon Media. Behalten Sie dieses Unternehmen im Auge für Forschung im Bereich Virtual Reality und 5G.

VirtualSpaces: Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Baupläne mit VR zum Leben erweckt werden können, und was dies für unsere Shopping-Erlebnisse bedeuten wird, folgen Sie VirtualSpaces.

Surgical Theater: Dieses Start-up ermöglicht Chirurgen die Vorbereitung auf Operationen und dient zur Kommunikation mit Patienten. Sie erhalten Einblicke, wie VR zur Schulung von Personal genutzt werden kann.

Vivid Vision: Mit Vivid Vision werden Personen mit Sehschwächen erfolgreich behandelt. Hier wird es interessant zu sehen, was und mit welchem Erfolg Virtual Reality heilen kann.

NextVR: NextVR überträgt wichtige Sportevents und Konzerte als VR-Erlebnis. Dieses Start-up könnte Virtual Reality im Entertainment-Bereich zu neuen Leveln verhelfen.

Neurable: Und zuletzt: Mit Neurable kontrollieren Sie VR-Simulationen über Ihre Gehirnwellen. Dieses Unternehmen ändert unseren Zugang zu Virtual Reality.

Wenn Sie überlegen, VR oder AR auch für Ihr Unternehmen einzusetzen, schauen Sie doch einfach bei unserem Guide zu “Virtual oder Augmented Reality – Auf was sollten Sie setzen?” vorbei.

Für anstehende Video-Strategien und Projekte, können Sie uns auch jederzeit hier kontaktieren. Wir freuen uns.

Benötigen Sie Hilfe?

Sie sind sich unsicher, was genau Sie suchen oder haben Fragen zu unseren Videoprodukten? Wir unterstützen und beraten Sie sehr gerne.

Attila-Schunke-neu

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um das Thema Video und unterstützen Sie auf Wunsch bei Ihrem Projekt. 
 
191911_ohneName_Kontaktseite_YannicBorn
Yannic Born
Videoberatung

Wissenswert? Jetzt teilen!

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema Technologie

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.