Kontakt »
Menu
Kontakt »
Mit Snapchat Spotlight Geld verdienen

Geld verdienen mit Videos: Snapchat Spotlight macht's möglich!

Liesa Huppertz
6. Mai 2021

Wer träumt nicht davon, Geld im Internet zu verdienen. Das neue Feature von Snapchat macht es möglich! Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Snapchat Spotlight ist die Kampfansage von Snapchat zu dem Video-Erfolg von TikTok.

Ab sofort können User auf dieser Plattform ebenfalls unterhaltsame Videos kreieren. Das Besondere? Profile sind weitestgehend privat, ebenfalls werden keine öffentlichen Kommentare zugelassen.

Tyler Schaefer liefert uns einen Einblick in die neue Funktion und wie viel Geld man damit wirklich verdienen kann.

Außerdem unterliegt Spotlight Qualitätskontrollen auf die wir später in diesem Artikel zu sprechen kommen.

Es ist also eine Plattform, die weniger Spam als TikTok und noch bessere Videos als die Konkurrenz enthalten soll. Steigen wir direkt mit dem neuen Feature ein.

Was ist Snapchat Spotlight?

Snapchat existieren als Unternehmen seit 2011. Sie wurden bekannt durch Ihren Nachrichten-Dienst. Über diesen können Nutzer Videos und Bilder verschicken, die nur für eine bestimmte Zeit sichtbar sind. Nach Ablauf dieser Zeit werden sie gelöscht.

Die Kommunikation kann dabei von Person zu Person oder in einer Gruppe stattfinden.

Hinzu kommt, dass Nutzer Channels zu eigenen Themen anlegen können. Andere können Inhalte dieses Channels wieder nur für einen bestimmten Zeitraum sehen, bevor sie verschwinden. Es ist eine Art temporäres Tagebuch, das mit Freunden und Followern geteilt wird.

In den vergangenen Monaten hat TikTok Snapchat und vielen anderen Unternehmen jedoch den Rang abgeholt. Diese Plattform basiert auf kurzen Videos. User können eigene Videos erstellen, sowie auf und mit den Videos anderer Nutzer reagieren.

Hat ein User zum Beispiel ein Gesangsvideo aufgenommen, kann ein anderer das Video mit seiner eigenen Stimme oder einem Instrument ergänzen. Oder aber er nimmt eine Reaktion auf das Video auf.

D'Vontay Friga spricht darüber, wie er 140.000 US-Dollar auf Snapchat Spotlight verdient hat.

Snapchat möchte im Wettbewerb der Social Media Plattformen jedoch nicht zurückstecken und hat daher eine neue Funktion herausgebracht: Spotlight.

Spotlight ist ein Tab in der bekannten App. In diesem geht es, wie Sie wahrscheinlich bereits vermuten, ebenfalls um kurze Videos!

Genauer gesagt können diese Videos bis zu 60 Sekunden lang sein.

Die hochgeladenen Videos tauchen in Suchergebnissen auf und eventuell unter “my Spotlight Favorites”. Unter letzterem findet sich eine Auswahl der für einen Nutzer beliebtesten Videos der letzten 30 Tage.

Die Suchfunktion lässt Marketer natürlich sofort aufhorchen. Hier können User ein neues Publikum erreichen und eine größere Reichweite aufbauen. Das würde auch zusätzlich zu bereits bestehenden Accounts auf anderen Plattformen wie TikTok funktionieren.

Doch warum sollten sich Video-Ersteller dieser Mühe wirklich machen? Die Antwort ist Geld!

Snapchat hat nämlich erkannt, dass Sie den Video-Erstellern einen Anreiz bieten müssen, die Plattform mit neuen Videoinhalten zu füllen. Sie schütten daher jeden Tag 1 Millionen US-Dollar für die User von Spotlight aus.

Und was besonders interessant ist: Sie müssen kein Social Media Star mit einem großen Following sein. Der Prozess läuft über von Snapchat festgelegte Algorithmen ab. Hier wird jeden Tag bestimmt, an wen wie viel Geld geht. Es wird dabei zum Beispiel Engagement auf den Snap und die Kreativität berücksichtigt.

Was müssen Sie bei Snapchat Spotlight beachten?

Die Snaps, kurzen Videos, auf der Social Media Plattform müssen den Spotlight-Benutzerrichtlinien folgen.

Snapchat gibt an, dass das neue Feature eine positive und sichere Plattform für das Ansehen und die Interaktion mit Videos bieten soll. Es geht also nicht mehr nur um Nachrichten, sondern jetzt auch um öffentlichen Content.

Hier ist Snapchat deshalb bemüht, ein sicheres und unterhaltsames Erlebnis für alle User zu kreieren. Die Inhalte müssen für Nutzer über 13 Jahren geeignet sein. Glücksspiel und Drogenkonsum (dazu gehört auch Tabak und Alkohol) von Minderjährigen darf in den Videos nicht auftauchen.

Valerie's Crazy Adventures erhielt ohne Abonennten trotzdem fast 3.000 US-Dollar für ein Video.

Zusätzlich dürfen keine Personen getäuscht werden. Insbesondere, wenn es um die Vermittlung zu Gesundheit, Wissenschaft oder Geld geht. Auch die Identität von Personen ist geschützt. Snapchat gibt an, dass Nachahmungen, wenn sie witzig sind, erlaubt sind. Ein Identitäts-Klau jedoch nicht.

Das ist auch schon der nächste Punkt: Sie dürfen nur eigene Inhalte hochladen. Das bedeutet, nur Inhalte, die Sie selbst erstellt haben oder für die Sie die Rechte besitzen. Verletzen Sie nicht das Urheberrecht anderer Person.

Inhalte, die gegen das Urheberrecht verstoßen, werden sofort entfernt.

Im Bereich Musik erwartet Sie eine Erleichterung: Sie müssen nicht erst lizenzfreie Musik suchen oder Musik mit den entsprechenden Lizenzen erwerben. Stattdessen erwartet Sie eine Musik-Bibliothek namens Snapchat Sounds, in der Sie sich für die Snaps bedienen können.

Snapchat legt außerdem einen hohen Wert auf Qualität.

Videos sollen im vertikalen Format mit Ton hochgeladen werden. Horizontale Snaps und Standbilder werden gelöscht. Ebenfalls gelöscht oder nicht zur Veröffentlichung freigegeben werden Videos, die verschwommen sind und solche, die nur Text enthalten.

Schalten Sie außerdem keine doppelten Inhalte. Snapchat belohnt Kreativität und Einzigartigkeit.

Cam Casey verdiente bisher 3.000.000 USD mit Snapchat Spotlight, On Air With Ryan Seacrest spricht mit ihm über das “Wie”.

Um die Plattform interessant zu halten, behält sich Snapchat vor, ein Snap-Limit einzuführen. Dieses kann einem Benutzer jederzeit auferlegt werden. Der Grund: User sollen nur die wirklich besten Videos auswählen und posten. Spam wird auf der Seite nicht gerne gesehen. Auch ein bereits gepostetes Video kann nicht in ein paar Monaten nochmal gepostet werden. Der Fokus liegt auf Einzigartigkeit, Kreativität und neuen Inhalten.

Als nächstes gilt es zu beachten, dass Sie direkt auf Spotlight keine Werbung schalten dürfen!

Das heißt, dass Videos, die Dienstleistungen oder Produkte bewerben nicht erlaubt sind. Ebenso sind gesponsorte oder bezahlte Posts untersagt. Snapchat möchte User-Content bei User-Content belassen. Es soll eine authentische Plattform, ohne großen Einfluss von Marken und Influencern werden.

Natürlich bleiben die Unternehmen nicht ganz Außen vor. Für Marken nutzen Sie Snapchat für Unternehmen.

So schalten Unternehmen Werbung auf Snapchat.

Unternehmen möchte Snapchat nicht als reguläre User sehen. Generell sind Werbevideos als normaler Content nicht erlaubt. Dazu gehören auch gesponsorte oder bezahlte Videos.

Marken setzen daher stattdessen auf Snapchat Ads.

Die Ads sind unten rechts im Bildschirm durch das kleine Wort “Ad” als Werbung gekennzeichnet. Für einen User jedoch teilweise kaum von den normalen Snaps zu unterschieden.

Sie finden auf Snapchat einen Ad Manager, in denen Sie Kampagnen generieren und verwalten können.

Nach eigenen Aussagen erreicht Snapchat jeden Tag über 265 Millionen User. 75% der User sind dabei Millennials oder Gen Z Benutzer. Im Durchschnitt verbringen Nutzer im Schnitt 30 Minuten pro Tag auf Snapchat.

Mit dem Snapchat Pixel richten Sie Ihre Werbung mit der Zeit so aus, dass sie genau Ihr Zielpublikum erreicht. Mit 5 US-Dollar pro Tag verspricht Snapchat bereits Ergebnisse.

Doch wie sieht es mit den technischen Anforderungen für die Videos aus?

Technische Anforderungen für Spotlight.

Die Videos auf Snapchat Spotlight sind alle nicht länger als 60 Sekunden. Auf Snapchat können Sie außerdem keine Anhänge der URLs in den Snaps (den Posts) verwenden.

Videos müssen im Hochkantformat aufgenommen werden in einem Bildseitenverhältnis von mindestens 3:4. Die horizontale Auflösung soll dabei mindestens 640 Pixel betragen.

Inhalte des Videos sollen den gesamten Rahmen ausfüllen. Zum Beispiel Letterbox-Formate werden nicht zugelassen. Ebenfalls erkennt und löscht die Plattform Videos im Querformat.

Wichtig ist außerdem, dass Standbilder und Videos mit nur Text nicht erwünscht sind. Verschwommene Videos können ebenfalls aufgrund der schlechten Qualität gelöscht werden.

So stellt Snapchat sicher, dass die Nutzer ein sehr gutes Nutzererlebnis auf Spotlight erwartet. Die User sollen sich an den Videos erfreuen und einen gewissen Standard an Qualität und Format erwarten können.

Wie funktioniert Snapchat Spotlight?

Snapchat ist eine App, die Sie zunächst auf Ihr Smartphone herunterladen.

Wenn Sie eingeloggt sind, kann es auch schon loslegen. Sie halten den Kamera-Button gedrückt, um ein Video aufzunehmen. Wenn Sie zweimal auf den Bildschirm klicken, können Sie zwischen der Front- und Rückfahrkamera Ihres Handys wechseln.

Hier sehen Sie auf einen Blick, wie Snapchat Spotlight funktioniert.

Das Blitzsymbol erlaubt es Ihnen außerdem, den Blitz an oder auszuschalten.

Ihr Video können Sie nach der Aufnahme mit den sogenannten Kreativtools von Snapchat verschönern. Hier erwarten Sie Filter, Linsen, GIFs, Sticker und verschiedene Kameramodi.

Die verschiedenen Kameramodi, aus denen Sie wählen können, sind:

  • Fokus-Modus: Hier können Sie zum Beispiel den Fokus auf das Gesicht setzen mit Tiefenschärfe.
  • Timer: Sie möchten einen Gruppen-Snap drehen? Mit dem Timer können Sie das Handy vorab perfekt platzieren.
  • Raster: Das Raster hilft Ihnen bei der Ausrichtung des Bildschirms.
  • Multi-Snap: Mit Multi-Snap können Sie mehrere Snaps gleichzeitig aufnehmen und bearbeiten.
  • 3D: Die ist die 3D-Funktion für Bilder. Bewegen Sie Ihr Handy, um die Perspektive zu ändern.

Doch für wen eignet sich Spotlight wirklich?

Für wen eignet sich das neue Snapchat Feature?

Aktuell ist Spotlight besonders interessant für Personen, die gerne kurze Videos erstellen. Mit dem Creators-Fund ist es möglich, direkt ab Tag 1 mit der Plattform Geld zu verdienen.

Dafür benötigt es besonders kreative und zum Engagement anregende Videos.

Auch für Unternehmen lohnt sich Snapchat Spotlight. Mit Spotlight sagt die Social Media Plattform TikTok den Kampf an. Noch bleibt abzuwarten, wie gut die Plattform auf lange Sicht bei Nutzern ankommen wird.

Gerade besteht noch ein Anfangs-Hype, den Marken sehr gut für sich nutzen können. Es werden täglich über 265 Millionen Nutzer erreicht, die im Schnitt 30 Minuten pro Tag auf der Plattform verbringen, Tendenz steigend.

Die User-Basis besteht aktuell zu 75% aus Millennials und Gen Z. Wenn dies Ihr Zielpublikum ist, perfekt. Wenn nicht, sollten Sie Snapchat jedoch nicht sofort abhaken. Gerade durch den Creators Fund mit einer Millionen USD pro Tag, wird ein großer Anstieg an weiteren Nutzern erwartet. 

Snapchat bezahlt eine Millionen USD pro Tag an Video-Ersteller.

Doch wie können User mit Snapchat Spotlight Geld verdienen?

Die Antwort auf die Frage ist einfach: indem sie Videos über die App erstellen und hochladen. Snapchat schüttet jeden Tag einen Pool von 1 Millionen US Dollar verteilt an verschiedene Nutzer aus.

Um in Deutschland für Snapchat Spotlight in Frage zu kommen, müssen Nutzer über 16 Jahre alt sein. Die Inhalte, die sie posten müssen zudem für Nutzer ab 13 Jahren geeignet sein.

Hinzu kommt, dass nur User mit einem öffentlichen Profil den Anzeigenamen zusammen mit Ihrem Spotlight-Video anzeigen können. Dieses öffentliche Profil ist in Deutschland ab 18 Jahren möglich.

Mit dieser Funktion will das Unternehmen minderjährige User davor schützen, zu viel von ihrem Leben oder Inhalte, die sie später bereuen preiszugeben.

Matt Sloniker zeigt uns die Möglichkeiten auf Snapchat Spotlight.

Das Geld verdienen mit Snapchat Spotify lohnt sich also erst so richtig, wenn User mindestens 18 Jahre alt sind. Dann sehen andere Nutzer den Profilnamen im Snap und können zu Followern werden, was sich wiederum auf das Engagement mit folgenden Videos auswirkt.

Weiterhin gilt es die zuvor besprochenen Community- und Spotlight-Richtlinien einzuhalten.

Sind diese erfüllt, hat jede Person auf Snapchat eine Chance, Geld mit den eigenen Videos zu verdienen. Wie genau bestimmt wird, wer wie viel an einem Tag erhält, bestimmt das Unternehmen mit einem eigens kreieren Algorithmus. Dieser verwendet unterschiedliche Analysedaten zur Interaktion, um den Anteil zu berechnen.

Geknackt wurde der Algorithmus noch nicht. Das ganze Prinzip wirkt daher ein bisschen wie eine schwarze Box oder das Spielen von Lotto. Jeder kann gewinnen, keiner weiß ganz genau wie.

Wichtig sind aber in jedem Fall viele und gute Interaktionen mit den Videos.

Sie müssen also interessante Inhalte finden oder besonders kreative oder unterhaltsame Videos drehen. Wenn Sie bereits Fans von einer anderen Plattform mitbringen, kann dies natürlich auch nicht schaden.

Wie erfahren Sie, ob Sie Geld mit Snapchat verdient haben?

Wenn Ihnen ein Anteil aus dem Pool zusteht, erhalten Sie eine Chat-Nachricht von dem Snapchat Team. Mit der Nachricht können Sie ca 4-10 Tage nach Veröffentlichung des Posts rechnen. Hier müssen Sie als erstes Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Geburtsdatum bestätigen. Als nächstes erhalten Minderjährige eine Einverständniserklärung, die von den Erziehungsberechtigten ausgefüllt werden muss.

Anschließend erfolgt eine Anleitung, wie Sie den Geldbetrag auf Ihr Konto bekommen können. Die Nachricht über den Pay Account wird ca 1-2 Wochen nach der ersten Chat-Nachricht versendet.

Innerhalb von 3 Wochen folgen weitere Informationen zur Verifizierung und der Steuerpflicht. Den Pay Account müssen Sie innerhalb von 45 Tagen verifizieren, ansonsten können Einnahmen wegfallen.

Spätestens 60 Tage nachdem das Snapchat-Team die allererste Nachricht versendet hat, erhalten Sie Ihren Betrag auf Ihr Konto.

Jetzt liegen die Einnahmen also auf Ihrem Snapchat Pay Konto. Zum Abbuchen des Geldes bieten sich Ihnen mehrere Optionen. Eine Überweisung auf ein Bankkonto oder PayPal sind zum Beispiel möglich.

Doch lässt sich mit Snapchat Spotlight wirklich Geld verdienen?

Die Antwort ist ja! 

Ein bekanntes Beispiel Sarah Callahan, mit Username Sarati. Sie verdiente innerhalb von drei Monaten 1 Millionen US Dollar.

Sie bietet Videos, die zeigen, wie Marken ihre Social Media Kanäle mit interaktions-förderndem Content füllen können. Innerhalb von zwei Wochen schaffte Sie es mit Ihren Videos von Null auf 100.000 Abonnenten.

Am besten verdiente bisher Cam Casey mit 3 Millionen US Dollar, während sein Mitbewohner Joey Rogoff auf 1 Millionen US Dollar kam. Beide posten unterhaltsame Videos aus ihrem Alltag.

Welche Tipps geben die Bestverdiener von Snapchat Spotlight?

Die ersten Sekunden des Videos müssen den Zuschauer fesseln. Sticker, Text und Effekte helfen dabei, die Aufmerksamkeit zu halten. Das Video sollte außerdem unbedingt kreativ sein und sich von der Masse abheben. Nur so erreichen Sie einen viralen Hit. Für einen konsistenten Geld-Flow sollten Sie außerdem jeden Tag posten.

Fazit: Mit Snapchat Spotlight Geld verdienen.

Geld verdienen mit den kurzen Videos auf Snapchat ist in Deutschland jedem ab 16 Jahren möglich. Aktuell werden pro Tag über eine Millionen Dollar auf die User mit den besten Videos aufgeteilt!

Unternehmen können darüber hinaus Werbeanzeigen schalten und so indirekt Geld mit der Plattform verdienen.

Wenn wir Ihnen bei der Erstellung Ihrer Video-Strategie behilflich sein können, melden Sie sich gerne bei uns! Zusammen holen wir das Beste aus Snapchat Spotlight für Ihr Unternehmen heraus »

Sie möchten wirkungsvoller kommunizieren?

ViolaSchweizer
Beleben Sie Ihre Website und Social Media Kanäle mit Video. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um die Themen Video & E-Learning und unterstützen Sie auf Wunsch bei Ihrem Projekt. 
 
191911_ohneName_Kontaktseite_YannicBorn
Yannic Born
Video & E-Learning Beratung

Wissenswert? Jetzt teilen!

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.