Kontakt »
Menu
Kontakt »
podcast unternehmen wichtig fuer

Marketing mit Podcasts? Darum sollten Unternehmen jetzt starten

Viola Schweizer
2. Juli 2019

In der Bahn, zum Kochen oder vor dem Einschlafen: Podcasts passen in nahezu jede Lebenssituation und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Doch wie sieht es mit dem Marketing-Potenzial des beliebten Audio-Formats aus? Finden Sie es heraus!

Keine Lust zu lesen? Artikel jetzt anhören:

Bei den allermeisten Smartphones sind sie bereits seit ihren Werkseinstellungen zu finden: Podcast Apps.

Die Handhabung ist spielend einfach: Man klickt sich durch eine Bibliothek kleiner Vorschaubilder und sucht sich einen interessanten Titel aus. Was die Themenwahl anbelangt, sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Ob persönliche Weiterentwicklung, Techniktrends oder reine Unterhaltung – die Auswahl ist riesig.

Und das Beste daran? Ist eine Podcast-Episode erstmal erschienen, ist sie jederzeit und immer wieder abrufbar. Ganz egal ob im Fitnessstudio, auf dem Weg zur Arbeit oder auf der Parkbank. 

Aber was genau ist eigentlich so ein Podcast?

Was um Himmels Willen ist ein Podcast? – Diese Frage stellt sich Filmfreak und YouTube Star Goodnight Kevin.

Wir halten fest:

Ein Podcast ist ein Audio- und / oder Videobeitrag, der sich über das Internet abrufen oder downloaden lässt. Bei dem Begriff handelt es sich dabei um ein Kunstwort, welches sich aus POD (für „play on demand“) und CAST, abgekürzt vom Begriff Broadcast (dt. Rundfunk), zusammensetzt.

Schon lange sind Podcasts kein Geheim-Tipp mehrLaut einer Umfrage der Bitkom hören 22% der Deutschen, das heißt jeder Fünfte (!), gelegentlich Podcasts. Ein rasanter Anstieg, wenn man bedenkt, dass es im Jahr 2016 gerade einmal 14 Prozent waren. 

Das klingt erstmal äußerst interessant. Bestimmt fragen Sie sich nun, ob auch Ihre Kunden die richtige Zielgruppe für Podcasts sind?

Laut einer Studie von Spot On sind 31% aller Podcast-Hörer zwischen 14 bis 29 Jahre alt, 40% aller Hörer sind 30 bis 49 Jahre und ganze 29% sind älter als 50 Jahre! Podcasts sind für Jung bis Alt interessant.

Ähnlich der breit gefächerten Zielgruppe sind auch den Themen nahezu keine Grenzen gesetzt. Hier gibt es alles – Informationen und Wissen über Business-Tipps, Comedy, Hörspiele oder offene Talkformate.

In Zahlen sieht dies etwa so aus: Auf Podcasts über Nachrichten und Politik  greifen 46% der Podcast-Hörer zu. Formate über Film und Fernsehen sind bei ca. 41% der Hörer besonders beliebt. Auch für Comedy (34%), Sport und Freizeit (30%) sowie Musik (24%) und Bildung besteht eine rege Nachfrage. Dicht gefolgt von den Bereichen Medizin und Wissenschaft, die insgesamt auf 21% Podcast-Hörer anziehend wirken. 

top podcast themenFür jeden das Richtige dabei: Podcasts decken sämtlich Themenbereiche ab.

Egal ob Tipps für die perfekte Jobbewerbung, die neuste Diät, die aktuellsten Online Marketing Trends oder Filmvorschläge für den nächsten Kinoabend – bei den täglichen Neuerscheinungen ist für jeden etwas dabei.

Okay, es scheint, als sei das Medium Podcast im Mainstream angekommen. Doch lässt sich der neue Kanal auch in irgendeiner Form für Marketingzwecke nutzen? Na klar! Würden wir sonst darüber berichten? Lehnen Sie sich zurück, wir erklären Ihnen was es damit auf sich hat.

11 Gründe, warum auch Ihr Unternehmen einen Podcast ins Leben rufen sollte.

Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen? Sie sind auf der Suche nach einem Weg, Ihre Markenwahrnehmung zu stärken? Sie zielen darauf ab, mehr Leads zu generieren?  JA?  – Wir präsentieren Ihnen jetzt 11 gute Gründe, warum auch Sie 2019 auf Podcasts setzen sollten.

Grund #1 – Podcasts bauen Ihren Experten-Status auf.

Eigenwerbung in Perfektion, so könnte man Podcasting beschreiben.

Die Konkurrenz ist hoch – kein Wunder also, dass es manchmal schwierig ist, sich als Experte auf seinem Gebiet zu etablieren. Ein eigener Podcast schafft hier Abhilfe: Vermitteln Sie durch Ihre Audio-Inhalte einen Überblick über Ihre Kompetenzen und Ihr Portfolio.

Stellen Sie Ihre Vorzüge also konkret in einem Podcast vor und beweisen Sie durch die Wahl und Ausarbeitung Ihrer Themen, dass Sie der ultimative Experte auf Ihrem Gebiet sind. Wichtig ist hierbei, dass Sie sich wirklich auf einen speziellen Bereich konzentrieren: Kennen Sie Ihre Nische!

Tipp: 

Wenn Sie mehrere Themenschwerpunkte haben, schlagen wir Ihnen vor, verschiedene Podcast-Reihen daraus zu entwickeln und diese unterschiedlich zu gestalten. Nur so können Sie Ihre verschiedenen Zielgruppen optimal bedienen und wirklich relevant für diese sein.

 

Grund #2 – Podcasts stärken Ihre Marke.

Marketing für die Ohren, auch das ist Podcasting.

Die direkte Ansprache an Ihre Hörer schafft Vertrauen – und zwar so gut wie kaum eine andere Marketing Maßnahme. Oder kennen Sie eine andere Methode, wie Ihre Inhalte direkt und ungefiltert im Kopf Ihrer Empfänger landen?

Genau aus diesem Grund sollten Sie unbedingt selbst zum Mikrofon greifen. Erlauben Sie Ihrem Publikum einen Blick hinter die Kulissen. Das Tolle daran? Ihre Botschaften werden auf diese Weise auf Augenhöhe vermittelt und das ist wichtig, schließlich lebt die Podcast-Landschaft von Ihrer Glaubwürdigkeit.

Am allerbesten funktionieren Produktionen, bei denen der Speaker völlig unverstellt und mit großer Euphorie über sein Thema spricht. Wenn Sie es also schaffen, ohne auswendig gelernte Floskeln über Ihre Produkte oder Dienstleistung zu sprechen, haben Sie den Sieg schon fast in der Tasche.

Mit jeder neuen Folge lernen Ihre Hörer Ihr Unternehmen besser kennen und merken schnell, wie die Firma tickt. Was das bedeutet? Sie gewinnen nicht nur neue Kunden, sondern genau diejenigen, die perfekt zu Ihnen passen.

Tipp:

Selbst wenn Ihre Hörer nicht brennend auf die Veröffentlichung Ihrer neuen Folge warten sollten, so hören sie doch von Zeit zu Zeit in Ihren Podcast rein und bauen so eine langfristige Bindung zu Ihrem Unternehmen auf.

Grund #3 – Podcasts machen Sie sichtbarer.

Wir haben es bereits in einigen anderen Artikeln erwähnt – YouTube ist nicht nur eine wahnsinnig große Videoplattform, sondern gleichzeitig die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Wollen Sie online gefunden werden, kann es nur von Vorteil sein, auf solch einer Plattform präsent zu sein.

Eine eigene Podcast-Plattform wie z.B. Buzzsprout, parallel zur eigenen Website oder dem firmeneigenen Blog verbessert die Auffindbarkeit bei Google und Co.  Dasselbe gilt ebenso bei großen Podcastplattformen und -verzeichnissen. Hier suchen Menschen aktiv nach passenden Inhalten oder Themen, von denen Sie mehr erfahren wollen.

Aber auch abgesehen von speziellen Audio-Plattformen, ist die Platzierung von Podcasts vielfältig. Ob eingebunden in den Blog oder auf den Social Media Kanälen geteilt – Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, wodurch eine unglaubliche Reichweite mit nur einem einzigen Medium generiert werden kann.

Grund #4 – Mit Podcasts erreichen Sie Ihre Kunden überall.

 

giphy-2Ob in der Bahn, in der Badewanne oder beim Sport: Durch Podcasts sind Sie in vielen Lebensbereichen Ihres Kunden präsent.

Es piept, es blinkt und ununterbrochen kommen neue Benachrichtigungen in den Bildschirm geflogen. In der modernen Welt sind wir ständig neuen Reizen ausgesetzt. Ist es da verwunderlich, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne immer kleiner wird?

Ein Podcast dagegen ist eine Insel der Ruhe. Warum? Er konzentriert sich einfach auf das Wesentliche – die Stimme.

Podcast-Hörer suchen aktiv nach Audio-Inhalten, die sie auf dem Nachhauseweg , in der Warteschlange beim Einkaufen, bei einem schweißtreibenden Work-Out, oder in der Badewanne konsumieren können. Und genau diese Zielgruppe wächst!

Einen eigenen Podcast anzubieten, ist daher ein wahnsinnig wertvoller Service für Ihre Kunden und Interessenten

Grund #5 – Podcasts bilden.

 

giphy-5Wissensaneignung durch Podcasts? Definitiv möglich!

 

Es passiert automatisch. Selbst der Podcast mit dem größten Entertainment-Faktor basiert auf einem bestimmten Thema und vermittelt dieses anschaulich seinen Hörern.

Was dann passiert? Die Zuhörer tauchen tiefer in besagten Themenbereich ein und haben vielleicht beim nächsten gemeinsamen Mittagessen mit den Kollegen den ein oder anderen interessanten Side-Fact parat. Doch nicht nur der Podcast-Hörer eignet sich auf diese Weise Wissen an – auch der Podcast-Produzent hat die Chance einiges dazuzulernen.

Okay. Wahrscheinlich sind Sie sowieso schon ein absoluter Profi auf Ihrem Gebiet. Trotzdem verlangt die Umsetzung eines bestimmten Themas für einen Podcast eine gründliche Auseinandersetzung mit Ihrem Thema. Außerdem müssen Sie versuchen, die Inhalte verständlich und strukturiert aufzubereiten, damit selbst Laien Ihre Inhalte optimal aufnehmen können.

Glauben Sie uns: Auf diese Weise nehmen Sie nochmal eine Menge für sich selbst mit!

Grund #6 – Podcasts bieten eine attraktive Werbefläche.

 

giphy

Da Podcasts immer spezifische Themen behandeln, bestehen auch die Hörer aus einer ziemlich homogenen Zielgruppe, was eine sehr zielgerichtete Werbung ermöglicht. Die perfekte Ausgangslage also, um effektives Marketing zu betreiben.

Die bereits zuvor genannte Podcast-Studie von Spot On zeigt, dass Podcast-Hörer zu über 80 Prozent Werbung in Podcasts akzeptieren. Aber es kommt noch besser: Die Studie von Podstars by OMR hat ergeben. dass jeder vierte Hörer von Business-Podcasts auf Basis von Podcast-Werbung mindestens einen Kauf getätigt hat!

Audio-Advertorials, Sponsorings und andere Werbeformate bieten die Möglichkeit, Ihre Inhalte mit ganz kleinem Aufwand an Ihre Zielgruppe zu tragen. Auch Rabattcode-Aktionen sind innerhalb des Podcast-Marketing eine gute Wahl und haben darüber hinaus den Vorteil, dass sich die Tragweite des Erfolgs direkt messen lässt.

Ihre Botschaften lassen sich entweder über Ihren eigenen Kanal verbreiten, oder Sie buchen sich einen Werbeplatz in einem fremden PodcastBlue Apron, Casper oder Squarespace sind hier die Pioniere, von denen Sie sich einiges abschauen können!

Während in den USA bereits einige Firmen die Vorteile von Podcast Marketing für sich entdeckt haben, ist das Feld in Deutschland noch nahezu unberührt. 

Tipp:

Podcasts bieten eine wunderbare Werbefläche, die Sie für sich nutzen sollten. Achten Sie allerdings darauf, Ihren Podcast nicht zur Dauerwerbesendung werden zu lassen. Die Menge macht's!

Grund #7 – Podcasting ist eine zielgerichtete Marketingmaßnahme.

Marketing ohne hohe Streuverluste gefällig? Podcasts bieten eine hervorragende Chance für zielgerichtete Marketingaktivitäten. Denn nur Kunden, die sich für das bestimmte Thema interessieren, werden Ihren Podcast abonnieren und konsumieren. Auf diese Weise können Sie passgenau auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen.

Genau das ist der Schlüssel um Bestandskunden zu binden, und Neukunden zu gewinnen. Zwar werden Downloadzahlen nicht die Höhe von YouTube-Videos erreichen, allerdings punkten Podcasts in ihrer spezifischen Nische.

Grund #8 – Podcasts sind nachhaltig.

Ein weiterer Vorteil von einmal erstellten Podcasts ist, dass sie sich ganz leicht auch für weitere Marketingaktivitäten "recyclen" lassen.

Einmal erstellte Podcasts können immer wieder aufs neue genutzt werden. Das spart Zeit und Zeit ist Geld!

Beispielsweise können Sie die 10 beliebtesten Folgen auf einen Sampler bringen und Ihren Kunden als nettes Give-Away zur Verfügung stellen.

Und sogar dann, wenn Sie Ihren Podcast bereits nach den ersten 10 Folgen abbrechen sollten, haben Sie wertvollen Content kreiert, auf den Sie auf vielen Wegen verweisen können – im Internet, oder vor Ort bei Ihrem nächsten Firmenevent!

Grund #9 – Podcasts rocken die interne Kommunikation.

Sie haben bisher nur an externe Kommunikation gedacht? Wie wäre es mit einem Podcast, mit dem Sie Ihre Mitarbeiter auf dem Laufenden halten? Das können Firmenupdates, erklärungsbedürftige Prozesse und Umstrukturierungen oder Content zur Weiterbildung sein.

Dass Sie Ihre Stimme persönlich an Ihre Mitarbeiter wenden, wirkt wesentlich persönlicher als ein Rundschreiben und daher zur Mitarbeiterbindung äußert effektiv!

Grund #10 – Die Kosten eines Podcast sind überschaubar.

 

giphy-1-1

Im Vergleich zu Videoproduktionen sind Podcasts wesentlich einfacher zu produzieren und auch der Zeitaufwand hält sich (vergleichsweise) in Grenzen. 

Welches Equipment Sie dazu brauchen? Eigentlich nur ein einigermaßen gutes Mikrofon oder Aufnahmegerät, ein Audio-Schnittprogramm und Ihr unbezähmbares Feuer mit dem Sie für Ihr Thema brennen – schon kann es losgehen. 

Grund #11 – Mit einem Podcast stechen Sie (noch!) aus der Masse hervor.

Facebook? Machen gerade alle. Instagram? Dasselbe in grün. YouTube? Da wimmelt es nur so von starker Konkurrenz. Einen Blog? Hat gefühlt jeder.

Einen eigenen Podcast kann dagegen bislang noch nicht jedes Unternehmen vorweisen. Machen Sie etwas daraus und nutzen Sie den Vorsprung!

Sie haben selbst am Format gefallen gefunden? Dann ran an die Kopfhörer und lauschen Sie einem, der von uns gekürten, besten Podcasts zum Thema Online Marketing »

Ein Blick in die Kristallkugel gefällig?

 

giphy-1 Man muss kein Hellseher sein, um zu erahnen, dass Podcasts einer der wichtigsten Marketingtrends der Zukunft sind.

Seien wir ehrlich. Podcast Marketing steht noch am Anfang – zumindest in Deutschland. Allerdings steigt die Nachfrage nach dem Audio-Format beträchtlich

Dem Medium kommt mehr und mehr wirtschaftliche Bedeutung zu: Unzählige Marken, Influencer und Content Marketer haben bereits ihre eigenen Podcasts ins Leben gerufen – mit dem Hintergrund ihre Produkte oder Dienstleistungen zu promoten, mehr Leads zu generieren und schlussendlich auch einen neuen Werbekanal aufzubauen.

Und dieser Trend wird nicht stagnieren. Gerade Streaming-Plattformen wie Spotify oder Apple Music tragen durch ihr hohes Aufgebot an Podcasts maßgeblich dazu bei, mehr und mehr Menschen in ihren Bann zu ziehen. Hinzu kommt, dass die Verbreitung von Smart Speakern wie Amazon Alexa oder Google Home in der breiten Bevölkerung immer mehr zunimmt und den Zugang zu Podcasts durch die bequeme Sprachsteuerung maximal vereinfacht.

Langfristig gesehen werden vor allem Podcast-Formate überzeugen, die über die optimale Mischung aus Content, Relevanz und Reichweite verfügen. 

Fazit? Beginnen Sie heute!

 

giphy-4-1Um einen Podcast zu starten, braucht es nicht viel – Beginnen Sie heute.

Einen eigenen Podcast ins Leben zu rufen, eignet sich in nahezu jeder Branche: Von Dienstleistungen und Immobilien, über den Finanzsektor bis hin zu Anwälten oder Coaches. 

Und die Nachfrage ist groß: Bisher gibt es zehn Millionen Podcast-Hörer, die sich mit den Attributen jung, markenaffin, qualitätsbewusst und kaufkräftig beschreiben lassen. 

Das Beste? Der Markt ist noch lange nicht ausgeschöpft. Besonders was Werbung anbelangt, bieten Podcasts viel ungenutztes Potenzial. Das rührt unter anderem auch daher, dass besonders die Digital Natives längst gelernt haben, wie man Werbung im Netz ausblendet. Und das auch ohne installiertem Ad-Blocker! Werbebanner, Pop-Ups, Google Ads und Werbeclips sind längst nicht mehr so wirkungsvoll wie noch vor ein paar Jahren. Podcasts dagegen werden dem Nutzer nicht gegen seinen Willen "untergejubelt" – er hat sich im Vorfeld aktiv für das Audio-Programm entschieden und ist Werbung nicht abgeneigt.

Abgesehen von ein wenig Equipment und etwas technischem Know-How brauchen Sie nur eine kleine Prise Entwicklergeist und schon kann es losgehen. Nutzen Sie Ihr Fachwissen und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Sie werden schnell merken, dass es unglaublich viel Spaß macht, Ihren Podcast mit anderen Menschen zu teilen, ihnen eine Freude zu machen und  "AHA-Momente" zu bescheren.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Tatkraft bei der der Realisierung Ihres Audio-Projekts! 

Sie wollen Ihren eigenen Podcast aufnehmen, aber es fehlt Ihnen die richtige Strategie? Wir unterstützen Sie gern »

Möchten Sie erfolgreicher sein?

Erreichen Sie Ihre Ziele durch Video - lassen Sie uns ganz unverbindlich darüber sprechen.

mynd kontaktaufnahme alina

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Bereit für Ihr eigenes Video?

Wir erstellen Ihr perfektes Video und unterstützen Sie auch darüber hinaus. 

Kontakt aufnehmen

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema Marketing Basics

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.