Kontakt »
Menu
Kontakt »
anthropomorhismus

Anthropomorphismus: Ein Design-Prinzip, das Sie kennen sollten

David Bravo
20. September 2019

Als Designer sind wir immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksmitteln. Geheimtipp gefällig? Anthropomorphismus! Wir erklären Ihnen das Phänomen, tauchen gemeinsam in seine psychologischen Geheimnisse ein und widmen uns gelungenen Beispielen!

Marketing_article_anthorpomorphism

Anthropomo... was?

Unter Anthropomorphismus versteht man die Zuordnung von menschlichen Eigenschaften, Emotionen oder Absichten zu nichtmenschlichen Wesen oder Gegenständen.

Die Wurzeln dieses Phänomens reichen weit in die Zeit zurück und reichen bis tief in die menschliche Psychologie hinein.

Ein Beispiel für Anthropomorphismus:

"Die Steine auf den Straßen sprechen von deiner Boshaftigkeit. Die Berge klatschen in die Hände und die Hügel singen vor Freude."

In den Arbeiten vieler Illustratoren, Filmemacher oder Designer finden wir immer wieder neue Anwendungen dieses Konzepts.

So unaussprechlich es auch klingen mag, alles ist potentiell "anthropomorph" – von Tieren und Objekten, über Gefühle bis hin zu ganz und gar abstrakten Konzepten.

Anthropomorphe IllustrationenAlles anthropomorph: Von der Bleistiftspitze mit Gesicht bis hin zur lachenden Insel.

Aus den Höhlen zum Silicon Valley.

Wie das Ganze anfing? Vor etwa 40.000 Jahren produzierten unsere Vorfahren bereits einige zoomorphe (tierische) Kunstwerke. Der frühe Mensch versuchte damit abstrakte Konzepte und Naturphänomene zu verstehen und entwickelte den Animismus (Glaube an die Allbeseeltheit der Natur). Später entwickelten sich daraus komplexe Gottheiten.
 
Diese Götter und mythologischen Kreaturen waren entweder anthropomorph, zoomorph, oder sogar beides. Beispiele dafür finden wir in ägyptischen Bildern, in der griechischen Mythologie oder in mittelalterlichen illuminierten Manuskripten. 
 
anthropomorphismus malereien
 Die ägyptischen Götter Ra und Horus: Ein Fragment von illuminierten Manuskripten.
 

Die Anthropomorphose feierte im XIX. Jahrhundert seine goldene Ära – mit Illustratoren wie Sir John Tenniel oder JJ Grandville, die Mitglieder der französischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts darstellten.

Ihre Arbeiten dienten der politischen Provokation und waren ein Meilenstein in der satirischen Darstellung. 

Lewis Carrolls "Alice im Wunderland", Carlo Collodis "Pinocchio" oder Rudyard Kiplings "The jungle book" sind gute Beispiele für diesen Trend.

jj grandville les metamorphoses du jour"Les métamorphoses du jour" von JJ Grandville.

alice in wonderland john tenniel

Alice in Wonderland von John Tenniel.

 

Doch auch heutzutage spielt die Darstellung von Tieren und Objekten in vielen audiovisuellen Branchen eine wichtige Rolle. Wir finden sie gleichermaßen bei den großen Giganten der Film- und Videospiel-Industrie wie Disney, Pixar oder Studio Ghibli sowie bei den kleinen und unabhängigen Studios. 

Die Psychologie hinter dem Anthropomorphismus.

Sehr interessant sind die psychologischen Prinzipien, die sich hinter dem Phänomen verbergen. Die erste empirische Untersuchung des Anthropomorphismus wurde 1944 von Fritz Heider und Marianne Simmel durchgeführt. Im ersten Teil dieses Experiments zeigten die Forscher eine zweieinhalbminütige Animation mehrerer Formen, die sich auf dem Bildschirm in verschiedene Richtungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegen. Als die Probanden gebeten wurden, zu beschreiben, was sie sahen, berichteten sie ausführlich über die Absichten und die Persönlichkeit der Formen. Zum Beispiel wurde das große Dreieck als Rüpel bezeichnet, der die beiden anderen Formen jagte, bis sie das große Dreieck austricksen und entkommen konnten. Verrückt, oder?

Nach dem gleichen Prinzip erinnern wir uns alle an das Bild eines stolzen Löwen, eines schlauen Fuchses oder eines faulen Faultiers.

Anthropomorphismus ist ein kognitiver Prozess, bei dem Menschen ihre Schemata über andere Menschen nutzen und sie auf andere Realitäten anwenden. Und das ist äußerst nützlich! Das Prinzip wird erfolgreich auf Lernprogramme, Behandlungen der psychischen Gesundheit sowie auf kreative Angelegenheiten angewendet. 

Soweit zur Theorie: Lassen Sie uns nun ein paar coole Beispiele anschauen!

Beispiel #1: Slack.


Zu wem zählen Sie sich? Sind Sie die weise Eule, die flinke Languste, oder das bedachte Faultier?

"Alle Arten von Menschen in allen Arten von Teams", ist das Konzept hinter dieser wilden Kampagne von Slack.

Beispiel #2: Sumatran Orangutan Society.


Bleibt in Erinnerung: Unsere geliebten Dschungelbuch-Figuren machen auf die Abholzung des Regenwalds aufmerksam.

 

Die britische NGO "Sumatran Orangutan Society" nutzt unsere emotionale Verbindung zu den meist fröhlichen anthropomorphen Charakteren aus Disney's Dschungelbuch, um eine starke Botschaft zu vermitteln.

Beispiel #3: Seed Matters.

 

Ein wahnsinnig tolles Video: Seed Matters erzählt die Geschichte des Samens Buck.

Die Clif Bar Family Foundation hat Seed Matters gegründet, um die Lebensfähigkeit und Verfügbarkeit von Bio-Saatgut zu verbessern und so gesunde, nahrhafte und produktive Nutzpflanzen zu gewährleisten.

Halten Sie die Augen offen.

Sie kennen nun das Geheimnis hinter dem Begriff Anthropomorphismus und was wir Ihnen gezeigt haben, waren nur einige Anwendungsbeispiele. Aber es gibt noch so viele mehr!

Bleiben Sie am Ball und halten Sie die Augen offen. Sie werden überrascht sein, wie viele Anthropomorphismen Sie in Ihrem Alltag finden werden!

Möchten Sie erfolgreicher sein?

Erreichen Sie Ihre Ziele durch Video - lassen Sie uns ganz unverbindlich darüber sprechen.

mynd kontaktaufnahme alina

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Bereit für Ihr eigenes Video?

Wir erstellen Ihr perfektes Video und unterstützen Sie auch darüber hinaus. 

Kontakt aufnehmen

Vielleicht gefallen Ihnen auch

weitere Artikel zum Thema Kreativität und Design

Wissen, das Sie weiterbringt:


Mynd Blog abonnieren

Noch keine Kommentare...

Seien Sie der Erste und erzählen Sie uns, was Sie denken.